Geld verdienen mit Aktien

Öl – Renaissance des schwarzen Goldes

Öl – Renaissance des schwarzen Goldes

Öl geht über 200 USD

Zwei Jahre ist es her. Können Sie sich noch an die Schlagzeilen prominenter Analysten erinnern? Öl geht über USD 200! Die Volkswirte sahen die Industrienationen bereits vor dem wirtschaftlichen Kollaps. Wieder einmal.

Voll daneben!

In den achtziger Jahren galten zweistellige Ölpreise jenseits der USD 20 als bedrohlich. Wie wir heute wissen, konnten selbst höhere Ölpreise den wirtschaftlichen Aufschwung nicht verhindern. Die Selbstheilungskräfte des Marktes sind größer als man denkt. Leider sehen das heute viele Entscheidungsträger anders und bürden uns dadurch in der Zukunft große Lasten auf. Als beliebte Sündenböcke dürfen dann wieder die bösen Spekulanten, Banker und andere Berufsgruppen herhalten, während sich die Verantwortlichen geschickt als Moralprediger aus der Schusslinie zurückziehen. Bleiben wir beim Öl.

Absturz statt Höhenflug

Die Finanzkrise beendete den letzten Höhenflug des schwarzen Goldes. Die dreisten Kursprognosen „Öl 200“ wurden pulverisiert. Stattdessen ging es im Sturzflug von USD 144 auf unter USD 35. Das hat gesessen!

Mit Ausnahme der leidgeprüften Autofahrer hat sich Öl nahezu unbemerkt wieder an die 100 USD-Marke herangeschlichen. Eine beachtliche Entwicklung. Gemessen an einer beinahe Kursverdreifachung ist das Medienecho sehr leise. Das dürfte sich schlagartig ändern, je mehr Öl in den dreistelligen Kursbereich vordringt und sich dem Allzeithoch nähert.

Zehn Experten, elf Meinungen

Natürlich lassen sich aus fundamentaler Sicht eine Reihe von Pro- und Contras finden. Fragen Sie zehn Experten. Sie bekommen elf verschiedene Meinungen. Wenn man Geld verdienen möchte, ist letztendlich der Markt die letzte Instanz. Die Kursrichtung bestimmt, ob sich das Depot rot oder tiefschwarz färbt. Tun Sie sich den Gefallen und treten Sie ein paar Schritte zurück. Vergessen Sie alle kursierenden Meinungen zum Öl. Was sehen Sie auf dem Langfristchart? Handeln Sie im Einklang mit dem Markt und treffen Sie Vorkehrungen, falls der Trend bricht.

Schreibe einen Kommentar