Geld verdienen mit Aktien

P.E.A.D. Trading – let’s drift!

P.E.A.D. Trading – let’s drift!

Kurshüpfer profitabel nutzen

PEAD steht für post-earnings-announcement drift. Es beschreibt ein finanzwirtschaftliches Phänomen, dass nach Veröffentlichung überraschender Unternehmenszahlen Aktien mit einer Kurslücke eröffnen und die eingeschlagene Richtung tendenziell beibehalten. Das kann Stunden, Tage oder Wochen anhalten, manchmal sogar bis zu den nächsten Quartalszahlen.

Es lohnt sich, danach zu suchen.

PEAD Trading mit Saputo post earnings announcement drift

Abbildung 1: Nach der Veröffentlichung der Bilanzzahlen am 4. Februar eröffnet Saputo mit einer Kurslücke nach oben und driftet hoch. Achten Sie auf das Handelsvolumen!

 PEAD Trading mit Sysco post earnings announcement drift

Abbildung 2: Gleiches Schema wie bei Saputo: Nach der Veröffentlichung der Zahlen am 1. Februar eröffnet Sysco mit einer mit einer Kurslücke und driftet ein paar Tage.

Worauf sollte man achten?

Das Grundrezept:

  • Deutliche Kurslücke nach Unternehmenszahlen
  • Hohes Handelsvolumen bei Gap

Die Feinheiten:

  • Kurs nahe an einem Monats-, Jahres- oder Allzeithoch
  • Bildung einer Schiebezone vor der Veröffentlichung
  • überdurchschnittliches Volumen in Traderichtung
  • Streubesitz, solides Geschäftsmodell, Popularität

 PEAD Trading mit EMS-Chemie post earnings announcement drift

Abbildung 3: Gleiches Spiel bei EMS-Chemie nach den Zahlen. Let‘s drift!

Trader oder P.E.A.D. Investor?

P.E.A.D. Trading ist nicht nur für Trader mit mehrtägigem Zeithorizont interessant, sondern auch für Anleger, die einen Startschuss suchen für ein mehrwöchiges Investment oder länger. Wenn Sie P.E.A.D. Investor sind, achten Sie auf beste Qualität und ein florierendes Geschäftsmodell.

Wann sollte man kaufen?

Dem Profi steht ein ganzes Arsenal an Techniken zur Verfügung. Hauptsache man erliegt nicht der Analyseparalyse. Handeln Sie ihren Plan. Das ist die Messlatte für den persönlichen Erfolg, nicht die Meinung der „Experten“ über den Markt!

Ein paar Ratschläge möchte ich dennoch geben:

  1. Man muss nicht sofort einsteigen, wenn die Aktie wie eine Rakete gestartet ist.
  2. Ein Pullback unter abnehmenden Volumen bietet eventuell ein besseres Chance-/Risikoverhältnis.
  3. Bleibt die Aktie stark im Verhältnis zum Gesamtmarkt?
  4. Akkumulation?

Viel Erfolg!

8 Kommentare
  1. Die Studie Insider Trading and PEAD untermauert das Phänomen. Die Studie können Sie hier herunterladen: http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2779800

Schreibe einen Kommentar