Geld verdienen mit Aktien

Vom Cent zum Millionär

Vom Cent zum Millionär

Zahlenmagie

Es gibt Zahlenbeispiele, die klingen so unglaublich, dass man nur denkt: Das kann nicht sein! Angenommen, jemand fragt Sie, wie oft man einen Cent verdoppeln muss, um über eine Million Euro zu kommen? Tausendmal? Fünftausendmal? Zweihunderttausendmal?

Unglaublich!

Ich vermute, Sie werden genauso überrascht sein wie ich: Nach nur 27 Verdopplungszeiträumen wurden aus einem Cent erstaunliche 1.342.177,28 Euro. Das ist kein Scherz! Ich konnte es selbst kaum glauben und habe nachgerechnet:

Vom Cent zum Millionär nach nur 27 Verdopplungen

Was bedeutet das für Anleger?

Wenn Sie über eine rentierliche Geldanlage verfügen, dann katapultiert eine lange Haltedauer den Vermögenszuwachs extrem nach oben. Der Zinseszinseffekt wirkt umso stärker, je größer die jährliche Verzinsung dabei ist. Er ist einer der am meisten unterschätzte Vermögensbildungseffekt. Sitzfleisch wird in diesem Fall fürstlich belohnt.

Wehe, er arbeitet gegen einen!

Jeder kennt den Spruch: Verluste begrenzen, Gewinne laufen lassen! Der Zinseszinseffekt ist ein starkes Argument, warum man die Börsenweisheit beherzigen sollte. Übertrieben gesagt ist im Falle von Gewinnen der Himmel die Grenze, bei Verlusten droht die Hölle. Der Hebeleffekt wirkt eben auch als Verlustbeschleuniger.

30 Prozent Dividendenrendite mit Top-Aktien?

Was sich zunächst unseriös anhört, gewinnt bei einem zweiten Blick Substanz: Erstklassige Dividendenaktien wie BASF, Procter & Gamble oder British American Tobacco schütten nicht nur großzügige Dividenden aus, häufig werden sie über die Jahre erhöht (Zinseszinseffekt!). So kann es passieren, dass ein BASF-Aktionär bezogen auf seinen damaligen Einstandskurs eine Dividendenrendite jenseits von dreißig Prozent erzielt.

Qualität + Sitzfleisch = Kursgewinne

Als wenn das nicht schon paradiesisch genug wäre, kommen noch die Kursgewinne. So wie beispielsweise bei dem Weltkonzern BASF. Sehen Sie selbst, Zocken ist unnötig, Qualität plus Sitzfleisch scheint mir die angenehmere Variante zu sein.

BASF mit Dividenden und hervorragender Performance

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar