Geld verdienen mit Aktien

Begriffe rund um die Dividende

Begriffe rund um die Dividende

Ausschüttungsquote

Die Ausschüttungsquote ist wichtig für die Beurteilung von Dividendenaktien: Wie viel Prozent des Jahresüberschusses werden als Dividendenzahlung ausgeschüttet? Wird mehr als der Jahresüberschuss verwendet, geht es an die Unternehmenssubstanz. Auf Dauer kann das nicht gut gehen. Es drohen Dividendenkürzungen oder Schlimmeres.

Als Faustformel gilt eine Ausschüttungsquote von bis zu 60 Prozent als angemessen, um Reserven für schlechte Jahre bilden zu können. Niedrige Ausschüttungsquoten bieten Reserven für spätere Dividendenerhöhungen.

Dividende

Eine Dividende orientiert sich am Gewinn des Unternehmens. Über die Höhe der Dividende entscheiden die Aktionäre auf der Hauptversammlung. In der Regel wird sie am nächstmöglichen Börsentag ausgeschüttet. In einigen Ländern wird die Dividende quartalsweise gezahlt. Dividenden sind nicht garantiert.

Dividendenkontinuität

Je verlässlicher eine Dividende über Jahre ausgeschüttet wird, desto zufriedener die Aktionäre. Weitere Aspekte der Dividendenkontinuität: Wurde in Krisenzeiten gezahlt? Konnte die Dividende regelmäßig gesteigert werden? Gab es überraschende Kürzungen?

Dividendenrendite

Die Dividendenrendite berechnet sich aus dem Verhältnis der ausgeschütteten Dividende im Vergleich zum Börsenkurs.

Ex-Tag

Am Tag der Dividendenausschüttung erfolgt der Abschlag vom Börsenkurs („Ex-Tag“). Wer danach kauft, hat keinen Anspruch mehr auf die aktuelle Dividende. Erst wieder auf die Nächste.

Naturaldividende

Einige Unternehmen belohnen ihre Aktionäre mit speziellen Dividenden. Neben üppigem Essen auf der Hauptversammlung gibt es bei Süßwarenherstellern schon einmal kiloweise Schokolade, Freibier bei Brauereiaktien oder deftige Präsentkörbe bei Lebensmittelherstellern.

Scrip-Dividende

Aktionäre können wählen zwischen einer Bardividende oder Aktien in entsprechendem Gegenwert (Stockdividende).

Sonderausschüttung

Sonderdividenden werden bei einmaligen Anlässen gezahlt. Zum Beispiel bei einem besonderen Firmenjubiläum, einem außerordentlichen Erlös oder wenn zuviel Geld in der Kasse schlummert.

Zahltag

Bis die Dividende auf das eigene Konto fließt, vergehen ein paar Tage. Bei ausländischen Aktien schon mal Wochen. Ein Anrecht auf die aktuelle Dividendenzahlung hat nur, wer die Aktie vor dem Ex-Tag hatte. Der liegt oftmals weit vor dem eigentlichen Zahltag.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar