Geld verdienen mit Aktien

3D Systems, damit Gedanken eine Form bekommen

3D Systems, damit Gedanken eine Form bekommen

Führend in Stereolithografie und Rapid Prototyping

Gegründet wurde 3D Systems 1986 in Valencia, Kalifornien, von Chuck Hull, dem Erfinder der Stereolithografie und des Rapid Prototyping. Dies waren die ersten technischen Lösungen, um ein Objekt vollautomatisch aus einer Datei herzustellen, wobei keine moderne Lasertechnologie zum Einsatz kam. Diese fand den Weg in die Werkshallen erst 1996.

Geadelt vom TCT Magazin

Noch heute ist das Unternehmen spezialisiert auf 3D-Drucker, technische Lösungen für 3D Drucke und der Herstellung von kundenspezifischen Teilen, sowohl für die Hightech-Industrie, als auch für den privaten Endverbraucher. Seit 2012 hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Rock Hill, South Carolina. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 1000 Mitarbeiter in 25 Niederlassungen weltweit und bietet seine Dienste in 80 Ländern an. Die beiden Vorstände Chuck Hull und Abe Reichental wurden vom TCT Magazin zu den fünf wichtigsten Personen des Rapid Prototyping gezählt.

Der gesamte Vertriebsweg unter einem Dach

2007 begann das Unternehmen stark zu expandieren, um den Technologievorsprung auszubauen. Deutlich wird das an den Übernahmen zwischen 2012 und 2013. Insgesamt 11 Unternehmen wurden von 3D Systems erworben und in die Unternehmensstruktur integriert, darunter namenhafte Unternehmen wie My Robot Nation (MRN) und Paramount Industries. Damit gelang es dem Unternehmen die gesamten Betriebssparten, vom Scan, über technische Lösungen, dem Endprodukt bis hin zu der Wartung, unter einem Logo zu vereinen.

3D Drucker für jede Anwendung

Zielgruppe sind sowohl Privatanwender als auch Top-Unternehmen. Die verwendete Technik ähnelt sich dabei (CAD oder 3D Scan). Die SLA Drucker setzen das Modell direkt um und bauen aus verschiedensten Materialien, wie Kunststoff, Metall und Verbundmaterialien die Vorgabe nach. Damit können kleinere Produktionsreihen, aber auch erste Prototypen und Konzepte hergestellt werden.

Revolutionäre Anwendungsgebiete

Die Drucker der SLA Reihe können verschiedenste Teile, auch für die Luftfahrt- und Automobilindustrie herstellen. SLS Drucker wiederum arbeiten mit einen Kunststoffpulver, das durch Hitze aufgetragen wird. Diese Technik ist wesentlich genauer und kann maßgeschneiderte Teile und Werkzeuge produzieren. Ähnliches gilt für die SLM Drucker, die jedoch nicht mit Kunststoff-, sondern mit Metallpulver arbeiten und wesentlich robustere Teile herstellen.

Profitiert von gesamter Wertschöpfungskette

3D Systems kontrolliert nicht nur den kompletten Vertriebsweg, sondern auch die Materialien, die die Drucker benötigen. Unter mehreren Markennamen werden diese verkauft: Accura, RenShape, DuraForm, CastForm, LaserForm und VisiJet. Weiterhin sorgt 3D Systems für den Support. Neben Standardleistungen, wie die Installation und Wartung, werden weitergehende Dienstleistungen angeboten. So werden Kunden bei der Entwicklung neuer Anwendungen für die 3D Systems Technologie unterstützt und die Belegschaft anderer Unternehmen an den Druckern geschult.

Weitere Informationen zum Unternehmen 3D Systems

Schreibe einen Kommentar