Geld verdienen mit Aktien

Vopak, der Speicherkönig aus Rotterdam

Vopak, der Speicherkönig aus Rotterdam

Millionenumsätze als Öl- und Gasdienstleister

Der niederländische Konzern Vopak produziert und betreibt Speicher für die beiden wichtigen Rohstoffe Öl und Gas, auch für Chemikalien hält die Firma Kapazitäten bereit. Vor allem beim Öl hat das Unternehmen damit die globale Marktführerschaft inne. Der Hauptsitz von Vopak befindet sich in Rotterdam, an zahlreichen Standorten in Europa, Asien und Amerika unterhält Vopak Terminals. Diese liegen an den Schiffsrouten, wo es der Speicherung zum anschließenden Abtransport per Tanker bedarf.

Über achtzig Terminals in rund dreißig Ländern

Momentan betreibt der Konzern 84 Terminals in 31 Ländern. In den letzten Jahren hat der Konzern seinen Fokus verstärkt auf Asien gerichtet, angesichts des Wirtschaftsbooms in China wird dort immer mehr Öl umgesetzt. Die umfangreichsten Speicherkapazitäten stellt Vopak weiterhin in den Niederlanden zur Verfügung, dahinter folgt aber bereits Asien noch vor dem restlichen Europa. In Deutschland zeichnet sich Vopak für ein Terminal in Hamburg verantwortlich.

Schiffe Hafen Industrie Beitrag

Attraktiver Geschäftsbereich: Nachfrage nach Öl und Gas steigt

Im Zuge der Energiewende sprechen viele Menschen davon, dass es sich bei Öl um eine endliche Ressource handele. Die Vorräte reichen aber noch über viele Jahrzehnte, bei Gas sogar noch über Jahrhunderte. Besitzer von Vopak-Aktien, die im wichtigsten niederländischen Leitindex AMX die Papiere mit der größten Gewichtung darstellen, sehen einer positiven Zukunft entgegen. Zumal die Nachfrage nach Öl und Gas rasant wächst. Die aufsteigenden Entwicklungsländer wie China, Indien und Brasilien benötigen Unmengen an Rohstoffen, um die Industrialisierung voranzutreiben. Vopak profitiert davon angesichts der starken Marktstellung und der umfassenden Expertise, welche die Spezialisten über einen langen Zeitraum sammeln konnten.

Seit vierhundert Jahren in der Branche aktiv

Die Anfänge des Unternehmens datieren bereits im Jahr 1616, als mehrere Personen unter dem ursprünglichen Namen Blauwhoed eine Schiffslogistik-Firma gründeten. Dieses transportierte Waren zwischen den Niederlanden und den Kolonien. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts kam Öl als Produkt hinzu, später spezialisierten sich die beiden Vorläuferfirmen zunehmend auf diesen Bereich. 1999 fusionierten die Unternehmen Van Ommeren und Parkhoed zum heutigen Vopak.

Weitere Informationen zum Unternehmen Vopak und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar