Geld verdienen mit Aktien

Babcock International Group: Ingenieurskunst aus Großbritannien

Babcock International Group: Ingenieurskunst aus Großbritannien

Sicheres Geschäftsfundament: Viele Aufträge von Regierungen

Die britische Babcock International Group erwirtschaftet mit technischen Dienstleistungen und beratender Tätigkeit Milliarden-Umsätze. Der Konzern hilft Staaten und Unternehmen dabei, schwierige Projekte umzusetzen. So verantwortet die Aktiengesellschaft häufig die Planung und die Realisierung von Rüstungsvorhaben, insbesondere bei der Seemarine.

Der Wandel vom Industrie- zum Dienstleistungskonzern

Ursprünglich handelte es sich bei dem 1891 gegründeten Unternehmen um eine Gesellschaft im produzierenden Gewerbe, die vornehmlich militärisches Gerät verkaufte. Einige Umstrukturierungen führten bis Anfang der 2000er zur heute noch aktuellen Ausrichtung: Die Babcock International Group versteht sich seitdem als Dienstleister, der technische Projekte jedweder Art begleitet. Folglich erscheint der Konzern beim Index London Stock Exchange in dem Bereich Support Services.

Die unternehmerische Aufstellung: Vier Sektoren

Die Aktiengesellschaft gliedert sich in vier Abteilungen:

  1. Besondere Bedeutung kommt dem Sektor Marine & Technology zu. Die britische Armee besitzt eine wesentlich größere Militärflotte als andere Staaten, die Babcock International Group als wichtigster Partner profitiert davon.
  2. Auch der Bereich Defense & Security arbeitet vor allem mit den Armeen verschiedener Staaten zusammen.
  3. Die Mitarbeiter der Abteilung Support Services widmen sich dagegen zivilen Programmen, zum Beispiel komplexen Projekten der Infrastruktur. Sowohl staatliche Stellen als auch private Unternehmen oder Konsortien nutzen die Expertise und Erfahrung der Beschäftigten.
  4. Schließlich organisiert der Konzern im Sektor International seine weltweiten Geschäfte, wobei diese sich im Wesentlichen auf den Nahen Osten und Afrika konzentrieren.

Wettbewerbsvorteil für die Babcock International Group

Wer einen Blick auf den Kundenstamm der Babcock International Group wirft, wird schnell die Vorteile dieses Unternehmens erkennen: Der Konzern arbeitet zwar für einen überschaubaren Kreis an Auftraggebern, diese überzeugen aber durch Zuverlässigkeit. Vor allem bei staatlichen Kunden wie Verteidigungsministerien und Armeen kann das Unternehmen von beständigen Aufträgen in hohem Wert ausgehen. Zudem finden sich in allen vier Geschäftsfeldern nur wenige Konkurrenten.

Insgesamt beschäftigt die Babcock International Group 27 000 Experten, andere Firmen können hier nicht mithalten. Bei solch umfangreichen und häufig streng vertraulichen Projekten werden Kunden meist bereits bekannte Partner bevorzugen, ein weiterer Pluspunkt für den britischen Konzern. Entstehende Konkurrenz hat er kaum zu befürchten.

Weitere Informationen zum Unternehmen Babcock International Group und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar