Geld verdienen mit Aktien

ARM Holdings – Profit mit Prozessor-Lizenzen

ARM Holdings – Profit mit Prozessor-Lizenzen

Technologie steckt in hunderten Millionen Smartphones

Die 1990 gegründete Aktiengesellschaft ARM Holdings Plc entwickelt Technologien für Prozessoren, die Hersteller insbesondere in Kommunikationsgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs einbauen. Die Produktion übernimmt der Konzern mit Sitz im britischen Cambridge nicht selbst, die Einnahmen erzielt ARM Holdings mit der Vergabe von Lizenzen.

Lukratives Geschäft mit Halbleiter-Technologie

Rund 2.000 Mitarbeiter von ARM Holdings erwirtschaften mittlerweile einen Jahresumsatz von über einer halben Milliarde Pfund bei einer weit überdurchschnittlichen Bruttorendite. Das Geschäftsmodell, sich auf die Entwicklung zu konzentrieren und die Herstellung anderen zu überlassen, erweist sich als klug. So können sich die Briten auf ihre Kernkompetenzen fokussieren, die intensive Forschung an Halbleitern.

Sie treffen auf eine große Nachfrage: Über 300 Unternehmern haben sich für Lizenzen von ARM Holdings entschieden. Diese große Anzahl an Abnehmern erklärt sich zum einen dadurch, dass nur wenige Konzerne wie Intel Prozessoren auf einem ähnlich hohen Niveau konstruieren können. Interessierte haben eine überschaubare Auswahl, ein etablierter Anbieter wie ARM Holdings kann so leicht neue Kunden gewinnen.

Zum anderen überzeugen die Briten mit hochwertiger Qualität bei dem Herzstück eines jeden mobilen Geräts. Während die Hersteller bei anderen Bestandteilen wie dem Gehäuse oftmals sparen, investieren sie in den Prozessor hohe Summen. Denn nur Geräte mit leistungsfähiger Hardware lassen sich zu attraktiven Preisen verkaufen.

Hohe Investitionen in die Entwicklung zahlen sich aus

Bei vielen Kriterien, auf die Käufer mobiler Geräte besonders achten, besticht die britische Technologie durch innovative Lösungen. Deshalb kann ARM Holdings stets neuartige Lizenzen auf diesem dynamischen Markt verkaufen. 2013 präsentierte der Konzern zum Beispiel einen Prozessor, der die fünffache Effizienz im Vergleich mit dem Vorgängerprodukte aufwies.

Sie verbrauchen damit deutlich weniger Strom, was zu längeren Akkulaufzeiten führt. Für viele Verbraucher stellt das einen der wichtigsten Aspekte bei der Kaufentscheidung dar. Zudem fällt die ARM-Technologie durch eine vergleichsweise geringe Abwärme positiv auf.

Stark steigendes Wachstum: Kommunikationstrend steigert die Umsätze

Die Umsatzzahlen beeindrucken: Allein von 2009 bis 2012 verdoppelten die Briten ihren Umsatz fast. Dieses rasante Wachstum dürfte sich auch in den Folgejahren fortsetzen. ARM Holdings kommt zugute, dass der Konzern seine Technologie für einen boomenden Markt entwickelt. Immer mehr Verbraucher erwerben Smartphones und Tablet-PCs, Experten sehen weiterhin ein großes Potenzial. Im Smartphone-Segment gehen zum Beispiel rund 500 Millionen Geräte im Jahr über die Ladentheken.

Weitere Informationen zum Unternehmen ARM Holdings und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar