Geld verdienen mit Aktien

Ecolab – blitzsaubere Kliniken und Betriebe

Ecolab – blitzsaubere Kliniken und Betriebe

Professionelle Reinigung in Hotels, Kliniken und der Industrie

Seit 1923 prägt Ecolab mit Sitz in St. Paul (Minnesota) den weltweiten Markt an Hygienemitteln entscheidend mit. Bereits in den 1930ern erlangte das Unternehmen mit dem Geschirrspülmittel Soilax breite Bekanntheit. Von diesem Bereich der Haushaltswaren trennte sich der Konzern aber später. Heute produziert er ausschließlich für Betriebe im Industrie- und Dienstleistungssektor.

Produzent von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln

Im Laufe der Jahrzehnte wuchs Ecolab stark, mittlerweile erwirtschaften über 40.000 Mitarbeiter einen Jahresumsatz im zweistelligen Milliarden-Dollar-Bereich. Die Aktionäre der an der New Yorker Börse gelisteten Firma profitieren in Form regelmäßiger Dividendenzahlungen und einer ansprechenden Kursentwicklung.

Geniale Idee dank Hotelbesuchen: Gründer Merritt J. Osborn

Die heutigen Mitarbeiter von Ecolab können auf eine beeindruckende Gründungsgeschichte zurückblicken. Der erste Unternehmenschef Merritt J. Osborn verdiente sein Geld als Kaufmann, mit Reinigungsmitteln im Speziellen und chemischer Produktion im Allgemeinen hatte er nichts zu tun. Er kam durch Hotelbesuche auf die Idee, in dieses Geschäft einzusteigen.

Ihm war aufgefallen, dass Hoteliers nach dem Auschecken die jeweiligen Räume für mehrere Tage schlossen. Die umständliche Reinigung der Zimmerteppiche benötigte viel Zeit. Osborn erkannte in professionellen Mitteln, welche die Säuberung in kurzer Zeit ermöglichen, eine gewinnbringende Marktlücke.

Große Bandbreite an Abnehmern

Die inzwischen entwickelte Stärke ergibt sich aus der großen Vielfalt an Produkten. So verkauft Ecolab seine Artikel nicht allein an Hotelbetriebe, auch Wäschereien und Gebäudereiniger gehören zu den Abnehmern. In der Industrie hat der Konzern zahlreiche weitere Kundengruppen erschlossen. Dazu zählen verschiedene Sektoren der Lebensmittelindustrie, etwa Brauereien.

In der Landwirtschaft kommen Produkte der US-Amerikaner ebenfalls zum Einsatz. Das Gesundheitswesen trägt zum Unternehmenserfolg bei. Die Firma vertreibt unter anderem an Kliniken Desinfektionsmittel für Flächen und medizinische Instrumente.

Hohe Umsätze durch Spezialprodukte

Den Erfolg verdankt Ecolab nicht nur den Reinigungsmitteln, die zum Beispiel in Hotels in großen Mengen zum Einsatz kommen. Zugleich stellt das Unternehmen innovative Artikel für bestimmte Einzelbranchen her und hat sich in diesen Sektoren eine führende Stellung erarbeitet. So beliefert der Konzern die Milch verarbeitende Industrie.

Bei Milchprodukten spielen Reinigung und Hygiene im Produktionsprozess eine wesentliche Rolle, für sämtliche Lebensmittel wie Milch, Käse und Joghurt bedarf es spezieller Anwendungen. Ecolab bietet für solche Bereiche nicht nur die Materialien, sondern auch die notwendige Technik und Software. Mit ihr lassen sich die Prozesse optimal steuern.

Überall auf der Welt Standorte: Auch in Deutschland

Rund ein Drittel der Umsätze erzielt Ecolab in den USA, den Rest auf den Weltmärkten. Diese breite Aufstellung führt zu einem stabilen Unternehmenswachstum: Leiden einzelne Märkte unter konjunkturellen Schwierigkeiten, kompensieren sich positiv entwickelnde Märke diese Verluste.

Um den Kunden einen bestmöglichen Service vor Ort zu bieten, setzt Ecolab mit zahlreichen Standorten auf weltweite Präsenz. In Deutschland findet sich der Hauptsitz einer Tochtergesellschaft in Monheim am Rhein. Zudem produzieren die US-Amerikaner in Siegsdorf technische Produkte wie Messgeräte. In Beckum sitzt zusätzlich die Ecolab Hygiene Systems GmbH.

Weitere Informationen zum Unternehmen Ecolab und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar