Geld verdienen mit Aktien

Agrium – Düngemittel, Samen und Co.

Agrium – Düngemittel, Samen und Co.

Big Player im Agrarbereich

Die kanadische Aktiengesellschaft Agrium spielt in Nord- und Südamerika sowie in Australien eine wichtige Rolle bei der Ernährungsversorgung. Der Konzern mit Sitz in Calgary, Alberta, beliefert Tausende Agrar-Unternehmen mit wichtigen Stoffen, welche eine effiziente Landwirtschaft ermöglichen. Dazu zählen Düngemittel, die ein rasches Wachstum ohne Auslaugen der Böden garantieren. Das Unternehmen liefert zudem Samen und Pflanzenschutzmittel aus.

Produzent der drei wichtigsten Agrarstoffe

Die hohen Jahresumsätze erklären sich damit, dass Agrium mit Phosphaten, Stickstoff und Kali den kompletten Markt der bedeutendsten Düngemittel abdeckt. Während sich einige Konkurrenzfirmen mit einzelnen Bereichen begnügen, können die Kanadier einen umfassenden Service bieten.

Dieses Geschäft fasst das Unternehmen im Segment „Wholesale“ zusammen. Die Nährstoffe gewinnt Agrium in eigenen Minen in Nord- und Südamerika, verarbeitet sie weiter und transportiert sie an die Zielorte. Dabei erzielt der Konzern nicht nur mit der Agrarwirtschaft Erlöse, sondern auch mit der Industrie. Kali findet beispielsweise auch beim Recyceln von Aluminium Anwendung.

Retail: Direktlieferung an Endkunden

Im Unternehmensbereich „Retail“ organisiert Agrium den unmittelbaren Verkauf an Landwirte. Dazu betreibt der Konzern deutlich über 1.000 Vertriebszentren, vornehmlich auf dem amerikanischen Kontinent. Mit der 2010 erfolgten Übernahme von Australian Wheat Board eroberte sich Agrium auch in Australien bedeutende Marktanteile. Das Angebot der Gesellschaft, welche zum Torontoer Aktienindex S&P/TSX 60 zählt, ist breit gefächert: Sie beliefert Kunden neben Düngemitteln mit Pflanzenschutzmitteln. Auch Samen jeglicher Art können Landwirte beziehen.

Agrium setzt auf Wachstum

Die Konzernleitung verfolgt eine klare Expansionsstrategie: Sie will nach und nach neue Märkte erobern und zeigt deshalb auch in Europa Präsenz, ohne die „Home Base“ Nordamerika zu vernachlässigen. Zudem strebt das Unternehmen danach, die Gewinnung von Nährstoffen wie Kali zu möglichst geringen Kosten zu realisieren, um so weitere Marktanteile zu erobern. Gezielte Aufkäufe runden die Wachstumsstrategie ab. Die Pläne zeitigen bisher Erfolg: Insbesondere durch Übernahmen wuchs die Beschäftigtenzahl binnen weniger Jahren von unter 10.000 auf über 15.000. Damit ging ein rasanter Anstieg der Umsätze einher, auch die Gewinne lassen sich sehen. Aktionäre können sich freuen: Lange Zeit zahlte Agrium nur minimale Dividenden, mittlerweile hat der Konzern die Ausschüttungen mehrmals auf ein nun attraktives Niveau angehoben.

Weitere Informationen zum Unternehmen Agrium und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar