Geld verdienen mit Aktien

Neun Gründe, warum Sie auf Gewinneraktien setzen sollten

Neun Gründe, warum Sie auf Gewinneraktien setzen sollten

Zu teuer! Zu hoch! Zu spät!

Hören Sie nicht hin. Hinschauen lohnt sich.

  1. Handeln Sie die führenden Aktien, die die Welt verändern.
  2. Achten Sie auf hohes Gewinnwachstum, steigende Umsätze und überdurchschnittliche Gewinnmargen.
  3. Führende Aktien wollen hoch hinaus. Legen Sie sich auf die Lauer: Welche Ausnahmeaktien nähern sich den Jahres- oder Allzeithochs nach einer Konsolidierung?
  4. Führende Wachstumsaktien sind scheinbar teuer. Zumindest wenn es nach dem KGV geht. Sorgen sollten Sie sich machen, wenn es bei dieser Spezies nicht hoch ist.
  5. Wenn konservative Anleger führende Wachstumsaktien für die Anlage in Betracht ziehen, liegt die große Kursparty hinter uns.
  6. Hüten Sie keinen Flohzirkus. Konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die besten Aktien.
  7. Meiden Sie Aktien, die ständig neue Tiefs erreichen. Selten handelt es sich dabei um Schnäppchen.
  8. Schützen Sie ihr Kapital, aber lassen Sie den Gewinneraktien Luft nach oben.
  9. Mehr Geld als Anlagemöglichkeiten? Dann ist Cash auf dem Konto eine gute Wahl, bis es sich wieder lohnt.

Vom ungestümen Jungbullen zum gesetzten Weltkonzern

Microsoft, Apple und Medtronic haben als „überteuerte“ Wachstumsaktien angefangen. Die jungen Wilden sind zu Giganten aufgestiegen. Heute gelten sie als Blue Chip für konservative Anleger.

Medtronic im reiferen Alter

Keine wilden Kursgewinne mehr

Verwechseln Sie die heutigen Microsofts nicht mit den dynamischen Jungbullen von früher. Bei Blue Chips gelten andere Bewertungsmaßstäbe. Die große Kursparty ist nach der Sturm und Drangzeit vorbei. Für konservative Anleger, die weniger Risiko schätzen, können die reifen Bullen trotzdem eine ideale Wahl sein.

Microsoft mit gesetztem Gewinnpotential

Schreibe einen Kommentar