Geld verdienen mit Aktien

Coloplast, das Leben leichter machen

Coloplast, das Leben leichter machen

Krankenschwester setzt Basis für den Geschäftserfolg

Die Existenz von Coloplast geht auf geschwisterliche Liebe zurück: Die ausgebildete Krankenpflegerin Elise Sørensen kümmerte sich in den 1950ern um ihre Schwester Thora, die sich einer Stomaoperation unterziehen musste. Nach der OP traute sich Thora nicht mehr aus dem Haus. Sie fürchtete, dass die künstlich geschaffene Körperöffnung nässt und peinliche Situationen entstehen.

Elise kam auf die Idee, dass sich dies mit einem selbsthaftenden Kunststoffbeutel zum Auffangen von Flüssigkeiten lösen ließe. Sie wandte sich an Aage Louis-Hansen, einen Fabrikanten für Kunststoffbeutel. Dieser lehnte eine Produktion ab. Seine Frau Johanne, wie Elise ebenfalls Krankenpflegerin, erkannte aber die Genialität dieser Idee und bedrängte ihren Ehegatten. Dieser ließ sich zur Herstellung überreden: Schnell zeigte sich der große Bedarf, die Stomabeutel entwickelten sich zum kommerziellen Erfolg. 1957 folgte die offizielle Gründung des eigenständigen Unternehmens.

Breites Angebot an medizinischen Artikeln

Heute produziert Coloplast nicht nur Stomabeutel, die aber weiterhin Bestandteil des Sortiments darstellen. Die dänische Aktiengesellschaft versorgt medizinische Einrichtungen mit zahlreichen Produkten, mit denen sich Flüssigkeiten wie Blut und Urin auffangen lassen beziehungsweise mit denen sich das Austreten verhindern lässt. Das Sortiment unterteilt sich in folgende Kategorien:

  • Stomaversorgung
  • Wundversorgung
  • Kontinenzversorgung
  • Urologie

Coloplast Antifungals

Im Bereich der Stomaversorgung stellt Coloplast neben den Beuteln unterschiedliches Zubehör wie Pflasterentferner, Gürtel zur Befestigung der Basisplatte und Puder gegen Hautirritationen her.

Zur Wundversorgung können Mediziner verschiedene Pflaster und Schaumverbände ordern, die zum Beispiel zur Schmerzlinderung Ibuprofen enthalten.

Für Patienten mit Inkontinenz bieten die Dänen unter anderem Katheder und Kondom-Urinale, für urologische Behandlungen und Operationen produziert Coloplast etwa Schienen und Drähte.

Kundeneinbeziehung und gesellschaftliches Engagement

Das dänische Unternehmen baut die Produktpalette ständig aus und optimiert die Artikel, dafür investiert der Konzern viel Geld in die Forschung. Die Dänen verlassen sich aber nicht allein auf die Kompetenz der eigenen Mitarbeiter. Sie holen systematisch Feedback der Kunden ein und berücksichtigen deren Erfahrungen und Hinweise bei der Konzeption der Produkte.

Zugleich rühmt sich der Konzern für eine nachhaltige Herangehensweise. Die Artikel sollen nicht nur kurzfristig Probleme lindern, sondern Patienten langfristig eine höhere Lebensqualität ermöglichen. Erwähnung verdient auch das gesellschaftliche Engagement von Coloplast: Die Firma unterstützt in mehreren Ländern Projekte, welche vor Ort die Gesundheitsversorgung verbessern.

Darüber hinaus organisiert der Konzern vielfältige Schulungen und Fachvorträge im Rahmen des Coloplast College. Bei den Intensiv-Seminaren zu Themen wie Stomaversorgung und Kontinenzversorgung erhalten die Teilnehmer zum Abschluss ein Zertifikat.

Für medizinische Einrichtungen stellen diese Angebote eine praktische Gelegenheit dar, das Personal fortzubilden. Auch das Medium Internet beziehen die Dänen in ihr Qualifikationsangebot ein, so haben sie einen E-Learning-Kurs zur Wundversorgung entworfen.

Große Niederlassung in Hamburg, weltweit präsent

Seit 1983 betreibt Coloplast eine deutsche Tochtergesellschaft, die inzwischen über 600 Mitarbeiter beschäftigt. Deren Aufgabe liegt vor allem in der Vermarktung der Produkte, in der Beratung der Kunden und in der Organisation des Schulungsprogramms. Diese Betreuung vor Ort realisieren die Dänen aber nicht nur in Deutschland, in über vierzig Ländern betreibt der Konzern Niederlassungen. Diese verantworten den Verkauf in über einhundert Ländern.

Die Produktionsstätten befinden sich im Heimatland, in Frankreich, in den USA, in Ungarn und in China. Das Geschäftskonzept geht auf, Coloplast verzeichnet beim Umsatz und beim Gewinn ein beständiges Wachstum. Die Anleger partizipieren in Form steigender Dividenden-Ausschüttungen.

Einer der 20 größten dänischen Aktienkonzerne

Die dänische Aktiengesellschaft Coloplast mit Sitz in Humblebæk beliefert Krankenhäuser und Ärzte mit zahlreichen medizinischen Produkten, die unter anderem der Stoma- und Wundversorgung dienen. Das 1957 gegründete Unternehmen notiert seit 1983 an der Kopenhagener Börse und findet sich mit einer Gewichtung von über zwei Prozent in dänischen Leitindex OMX Copenhagen 20. Der Konzern setzt mittlerweile über eine Milliarde Euro jährlich um und beschäftigt rund 8.500 Mitarbeiter.

Weitere Informationen zum Unternehmen Coloplast und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar