Geld verdienen mit Aktien

Union Pacific – von der Westküste bis nach Chicago

Union Pacific – von der Westküste bis nach Chicago

Einer der wichtigsten Logistikdienstleister der USA

Die Union Pacific Corp. gehört zu den traditionsreichen Bahnunternehmen der USA: 1862 erhielt sie von Präsident Abraham Lincoln die erste Lizenz zum Bau einer Bahnstrecke, die den heutigen Firmensitz Omaha in Nebraska mit Kalifornien verband. Es folgte eine wechselhafte Geschichte mit einigen wirtschaftlich schwierigen Zeiten, UP konnte sich aber davon erholen und etablierte sich als führender Bahndienstleister der USA.

Heute erwirtschaftet der Konzern einen jährlichen Umsatz von über 21 Milliarden US-Dollar und beschäftigt rund 46.000 Mitarbeiter. Die Aktionäre profitieren von der guten Geschäftsentwicklung mit jährlichen Dividenden, die in den letzten Jahren stetig stiegen.

Riesiges Streckennetz

Die Union Pacific Railroad als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Union Pacific Corp. besitzt ein Gleisnetz mit über 51.000 Kilometern. Es reicht von der Westküste bis weit in das Herzen der USA, bis zur Großstadt Chicago und dem Bundesstaat New Orleans. Zugleich verbindet es die USA mit den beiden Nachbarländern Mexiko und Kanada.

Dieses weitläufige Streckennetz hat die Aktiengesellschaft nur zum Teil selbst gebaut, mehrheitlich hat sie es sich durch Übernahmen angeeignet. Aufgrund der hohen Finanzkraft konnte sie zum Beispiel Konkurrenten wie die Western Pacific Railroad und die Southern Pacific Railroad übernehmen.

UP konzentriert sich auf Güterverkehr

In den frühen Jahren erzielte die Union Pacific Corp. bedeutende Umsätze mit dem Personenverkehr. Diesen Geschäftsbereich hat der Konzern inzwischen auf ein Minimum reduziert, er betreibt nur noch im Großraum Chicago die Personenbeförderung. Stattdessen fokussiert er sich auf den renditeträchtigen Güterverkehr. Das macht in den USA Sinn: Mit dem Personenverkehr auf der Bahn lässt sich in diesem weitflächigen Land kaum Geld verdienen. Die meisten Menschen nutzen bei längeren Strecken lieber das Flugzeug.

Güter lassen Unternehmen aufgrund der geringeren Kosten dagegen größtenteils mit Güterzügen transportieren. Davon profitiert die Union Pacific Corp., die ihr Bahnangebot klug ergänzt hat: Mit der Firma Overnite Corp. organisiert der Konzern den Lkw-Transport. So kann er einen umfassenden Service offerieren. Er holt Güter per Lkw ab, lädt sie auf Güterzüge um und transportiert sie anschließend wieder per Lkw bis zum Zielpunkt.

Wie der Konzern den Westen verändert hat

Union Pacific Corp. hat den Westen seit seiner Gründung 1862 entscheidend geprägt. Mit dem Gleisbau wandelte sich die Landschaft, für die Arbeiten kamen Zehntausende Immigranten in diesen Teil der USA, die Zuganbindung ermöglichte Mobilität und wirtschaftlichen Aufschwung. In diese Geschichte können Besucher im Union Pacific Railroad Museum in Council Bluffs, Iowa, eintauchen. Die Verantwortlichen haben zahlreiche Fotografien und Ausstellungsgegenstände zusammengetragen, welche die Geschichte des Westens in Verbindung mit der Firmenhistorie darstellen.

Weitere Informationen zum Unternehmen Union Pacific und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar