Geld verdienen mit Aktien

Wisconsin Energy: Ein Energiekonzern expandiert

Wisconsin Energy: Ein Energiekonzern expandiert

Strom- und Gasanbieter im Norden der USA

Die im S&P 500 gelistete Aktiengesellschaft Wisconsin Energy fungiert in den Bundesstaaten Wisconsin und Michigan als umfassender Energiedienstleister. Das Unternehmen versorgt Kunden mit Strom und Gas. Zudem produziert es mit eigenen Kraftwerken Energie.

Milliarden-Deal: Fusion mit Integrys Energy

Bis 2014 verzeichnete Wisconsin Energy knapp über eine Million Strom- und Gaskunden, neben privaten Haushalten viele Großkunden. Dabei beschränkte sich der Konzern auf Wisconsin sowie den nördlichen Teil Michigans. Im Jahr 2014 vollzog die Gesellschaft einen spektakulären Aufkauf, der das Geschäftsfeld deutlich ausweitete.

Das in Milwaukee ansässige Unternehmen übernahm für eine Gesamtsumme von 9,1 Milliarden US-Dollar den Konzern Integrys Energy Group. Der fusionierte Konzern beliefert fortan über vier Millionen Kunden mit Strom und Gas. Neben Wisconsin und Michigan zählen nun auch die beiden Bundesstaaten Illinois und Minnesota zum Geschäftsgebiet.

Ein Konzern, drei Geschäftsbereiche

Insgesamt verfügt die 1987 gegründete Aktiengesellschaft über drei separat organisierte Unternehmensbereiche:

  • Der Sektor We Energies fungiert als Strom- und Gasversorger.
  • Der Bereich W.E. Power, LLC zeichnet sich für den Bau und den Betrieb der konzerneigenen Kraftwerke verantwortlich. So gehören der Firma einige leistungsstarke Kohlekraftwerke. Zudem hat sie in den letzten Jahren verstärkt in erneuerbare Energien investiert. 2008 ging zum Beispiel ein Windpark mit 88 Turbinen und einer Gesamtleistung von 145 Megawatt in Betrieb. Biomasse-Kraftwerke stellen ein weiteres Investitionsfeld dar.
  • Drittens trägt der Immobilienbereich Wispark, LLC zum geschäftlichen Erfolg bei. Das Unternehmen besitzt zahlreiche Bürokomplexe, Geschäftshäuser und komplette Gewerbeparks in Wisconsin.

Stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum

Bereits vor der Fusion fiel Wisconsin Energy mit einer positiven Geschäftsentwicklung auf. Die Umsätze und Gewinne stiegen stetig und nachhaltig, Aktionäre verbuchten immer höhere Dividendenausschüttungen. Diese Entwicklung lässt sich zum einen durch ein kluges Konzept erklären. Der Konzern setzt auf einen robusten Wachstumskurs, ohne unnötige Risiken einzugehen. Er konzentriert sich hierfür auf einige Bundesstaaten, in denen er sich als wichtigster Produzent und Anbieter von Energie etabliert hat.

In diese Strategie passt auch die Übernahme von Integrys Group, mit dem die Aktiengesellschaft die Aktivitäten auf angrenzende Bundesstaaten ausgeweitet hat. Zum anderen konnte der Konzern in den letzten Jahren die Effizienz und damit die Wirtschaftlichkeit erhöhen. Er hat die Anzahl der Mitarbeiter vor der Fusion von über 4.900 auf 4.300 verringert, obwohl das Unternehmen in dieser Zeitspanne ein Umsatzwachstum verzeichnete.

Ein weiterer Grund für den Erfolg: Im Gegensatz zu vielen anderen Energiekonzernen hat Wisconsin Energy früh die Potenziale erneuerbarer Energien entdeckt und große Summen investiert.

Weitere Informationen zum Unternehmen Wisconsin Energy und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar