Geld verdienen mit Aktien

Nichols: Fruchtige Softdrinks aus Großbritannien

Nichols: Fruchtige Softdrinks aus Großbritannien

Erfolgsrezept datiert aus dem Jahr 1908

Der im nordwestenglischen Newton-le-Willows ansässige Getränkekonzern Nichols hat sich erfolgreich auf Softdrinks spezialisiert. Vor allem mit der weltweit bekannten Marke Vimto erzielt der Konzern beträchtliche Umsätze, die stetig steigen. Auch die Gewinne entwickeln sich positiv, Aktionäre profitieren von einer mehrmals erhöhten Dividende. Der jährliche Gesamtumsatz überschreitet mittlerweile die Marke von 100 Millionen Pfund.

Altbekannt: Sunkist

Nichols stellt vielfältige Softdrinks unter diversen Markennamen her. Dazu zählen die Marken Sunkist und Panda. Den Aufstieg zu einem international operierenden Konzern verdankt das Unternehmen aber wesentlich einer Marke: Vimto. In Großbritannien und vielen Staaten des Commonwealth hat sich dieses Erfrischungsgetränk mit Anteilen von Himbeeren, Weintrauben und schwarzen Johannisbeeren schon vor einigen Jahrzehnten als Kultgetränk etabliert.

An dem guten Ruf hat sich bis heute nichts geändert. Das gründet sich nicht nur im speziellen Geschmack dieses Getränks, sondern auch in klugen Werbekampagnen. Nichols setzt auf eine trendig-poppige Reklame, über mehrere Jahre fungierte zum Beispiel die beliebte Cartoonfigur Ronnie Purple als Werbeträger. Später löste ihn ein Frosch im Hawaihemd ab.

Mit Vimto begann alles

Vimto verdient auch deswegen eine hervorgehobene Erwähnung, weil die gesamte Firmengeschichte auf diesem Softdrink beruht. Die Rezeptur hatte bereits 1908 der Kräuter-Importeur John Noels Nichols entwickelt, welcher der Firma auch den Namen gab. Ursprünglich unter der Bezeichnung Vimtonic verkauft, erfolgte 1912 die Verkürzung auf Vimto. Schon wenige Jahre später eroberte diese Marke neben dem heimischen Markt auch ausländische Märkte, der Firmengründer hatte einen Volltreffer gelandet.

Weltweit unterwegs

Die Geschäfte von Nichols lassen sich in drei Bereiche einteilen.

  • Erstens vertreibt der Konzern diverse Softdrinks via Supermärkte und andere Läden an die britischen Endkunden.
  • Zweitens beliefert der Konzern unter dem Label Nichols Depense Gaststätten in Großbritannien.
  • Drittens betreibt die Gesellschaft einen internationalen Konzernbereich, der sich um die weltweite Vermarktung vor allem der Vimto-Produkte kümmert. Zum Teil vergibt Nichols dafür Lizenzen, zum Beispiel an Unternehmen in Saudi-Arabien und Pakistan.

Insbesondere in einigen arabischen und afrikanischen Staaten können sich die Briten über eine führende Stellung im Softdrink-Bereich freuen. Der lizenzierte Hersteller Aujan Industrial Company erreicht in Saudi-Arabien dank umfassender Werbekampagnen im TV und in den Sozialen Netzwerken einen Marktanteil von rund 90 %.

Weitere Informationen zum Unternehmen Nichols und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar