Geld verdienen mit Aktien

Fielmann sorgt für den Durchblick

Fielmann sorgt für den Durchblick

Eine deutsche Erfolgsgeschichte

Das erste Fachgeschäft in der Augenoptik wurde 1972 in Cuxhaven gegründet mit dem heute in aller Munde bekannten Namen Fielmann. Das letzte Geschäft sollte es allerdings nicht bleiben und damit wird die erfolgreiche Geschichte der Firma begründet. Fielmann hat sich bis heute durchgesetzt und ein Ende ist noch längst nicht abzusehen.

Mode in Brillen – das Schicke auf der Nase

In der Anfangszeit konnten auf dem Markt nur sechs unterschiedliche Varianten an Kassenbrillen angeboten werden, die mit Fassungen aus Kunststoff versehen waren. Käufer konnten bei dieser kleinen Auswahl schwerlich ein passendes Modell finden. Für Kinder waren nur zwei verschiedene Fassungen erhältlich, somit wurde die Brillenschlange in der Schule geboren.

Fielmann nimmt sich dieses Problem zu herzen, schließt mit der AOK in Essen einen Vertrag, um das Angebot Kassenbrillen für den Kunden entscheidend zu erweitern. Das Ergebnis zeigte sich in der geschäftlichen Initiative in 90 Brillenmodelle aus Metall und Kunststoff. Über 640 verschiedene Modelle stehen zur Verfügung. Erstmals ist es Kunden möglich, eine attraktive Brille zu erhalten, die auf Verschreibung durch Krankenkassen angewiesen sind.

Entscheidung beim Brillenmodell

In der heutigen Zeit ist die Entscheidung bei Fielmann eine Herausforderung. Im Paradies der Brillen wimmelt es von Fassungen jeglicher Art. Da kommt ein professioneller Berater bei Fielmann genau richtig, um in den Tausenden unterschiedlichsten Brillenfassungen zu entscheiden. Das geht über eine Fassung zum Nulltarif bis zur Echtgoldbrille, handgefertigt natürlich. Ebenfalls wird die Marke ein wichtiger Bestandteil sein. Soll es eine Brille von giorgio armani, ray ban, Joop, Christian Dior oder darf es etwas mehr sein? Zum Beispiel Lancoste oder Marc O´Polo?

Eine runde Entscheidung

Ist eine Brille mit halbem Rand, Vollrand oder ohne Rand angesagt? Selbst das Material ist eine große Entscheidung. Bei Fielmann werden Brillen aus Metall gefertigt und aus dem Naturprodukt Baumwolle, das Acetat, entstehen wunderschöne Brillen. Fast für jeden Kunden kommt dann die Frage eines Beraters überraschend, wie sie wirken wollen. Die Antwort kann die Entscheidung erleichtern. Möchte der Kunde streng oder sympathisch wirken. Soll es cool oder brav aussehen. Die richtige Brille unterstreicht den gewünschten Effekt, um eventuell klassisch, elegant, auffallend, dezent oder zurückhaltend aufzutreten.

Branchenführer

Fielmann ist heute eine starke Aktiengesellschaft und zählt über 16.000 Mitarbeiter. Fielmann tritt somit nicht nur als Einzel- und Großhändler auf, sondern ebenso als Hersteller. In der Akademie von Fielmann wird der eigene Nachwuchs aus- und weitergebildet. Das Unternehmen kann zu jeder Zeit auf hoch qualifizierte Mitarbeiter zurückgreifen. Einer der Gründe, warum Fielmann als Branchenführer gilt.

Ganz Ohr – Zukunftsmarkt Hörgeräte

Günther Fielmann ist immer noch selbst der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsaktionär. Sein Unternehmen bietet neben normalen Brillen ein Sortiment an Sonnenbrillen und Kontaktlinsen. Mittlerweile engagiert sich Fielmann sehr stark im Hörgeräte Bereich. Das Unternehmen wächst damit und erschließt sich neue Chancen am Markt.

Weitere Informationen zum Unternehmen Fielmann und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar