Geld verdienen mit Aktien

Dollar (Euro) quo vadis?

Dollar (Euro) quo vadis?

King Dollar

Wie oft wurde der US-Dollar schon totgesagt? Stattdessen strotzt er vor Stärke. Man muss kein Experte sein, dass es mal anders laufen kann. Aber ob die Experten das rechtzeitig erkennen? Ich habe da meine Zweifel.

Extrem? Ein wenig, aber…

Selbst die von vielen Marktteilnehmern als extrem empfundene Bewegung gegenüber dem Euro kann weiter gehen als man denkt! Ein Blick in die Geschichte belegt das. Betrachten Sie den Wechselkurs des US-Dollars gegenüber dem (zurückgerechneten) Euro seit den siebziger Jahren:

Der Dollartanz - die Musik spielt

Hätten Sie das erwartet? Wer gegen den US-Dollar (USD) wettet, hat seit Längerem schlechte Karten. Aber ich möchte auf etwas anderes hinaus. Die Entwicklung USD ist wichtig für amerikanische Großanleger. Solange der USD Stärke zeigt, bleiben diese gerne im eigenen Land. Top-US-Aktien und unser Strategiedepot i² kostolany profitieren davon.

i² kostolany + Dollarstärke

Neben der eigentlichen Unternehmensentwicklung bringt der oben geschilderte „Home“ Effekt zusätzliche Fantasie ins Depot. Für uns Europäer (Eurosicht) kommt die Chance auf weitere Währungs¬gewinne hinzu. Ein nicht zu verachtender Renditebeitrag!

Dollar versus Euro - ein nicht zu verachtender Renditebonus bei US-Aktien

Das Strategiedepot notiert in USD. Vereinfacht kann man die Währungsgewinne entsprechend der Wechselkursveränderung hinzurechnen. Auf Jahressicht in der Spitze bis zu dreißig Prozent.

Bitte verstehen Sie meine Ausführungen nicht falsch: Entscheidend für die Aktienauswahl ist die Perspektive des Unternehmens, nicht der Währungsgewinn. Das ist der Bonus obenauf.

Quelle: Auszug aus den Investment Ideen vom 22.3.2015

Schreibe einen Kommentar