Geld verdienen mit Aktien

Google – James Bond wäre neidisch

Google – James Bond wäre neidisch

Mehr Wissen als jeder Geheimdienst

Der Suchmaschinen-Gigant Google verfügt heute über so viel Wissen, auf das jeder Geheimdienst dieser Welt neidisch sein dürfte. Dabei begann auch Google – wie so häufig bei diesen globalen Konzernen – ganz unspektakulär in einer Garage. 1995 arbeiteten zwei Studenten der Stanford University in Kalifornien, Sergey Brin und Larry Page, an der Umsetzung der gemeinsamen Idee, eine Suchmaschine zu entwerfen, die zwei Bedingungen erfüllen sollte:

  • Sie musste schneller und leichter zu bedienen sein als alle vorhandenen Suchmaschinen auf dem Markt.
  • Das Neue dabei: Die Bewertung über die Wichtigkeit oder den Rang einer Website erfolgte primär über die Anzahl themenähnlicher Webseiten, auf die die Seite verwies.

Google kommt von Googol

Die offizielle Gründung von Google erfolgte am 7. September 1998. Die Namen für das Unternehmen leiteten Brin und Page von Googol ab, einem Wort, das eine mathematische Zahl  (eine eins mit einhundert Nullen) bezeichnet. Sie symbolisierte für die beiden Studenten die unvorstellbare Anzahl von Webseiten, die in den Suchindex von Google aufzunehmen waren. Standesgemäß erfolgte die Firmengründung in einer – richtig – Garage. Doch schon im Spätwinter 1999 eröffnete das noch junge Unternehmen sein erstes Büro in Palo Alto (Kalifornien).

Googeln wird zum Verb

Gingen zu diesem Zeitpunkt (1999) täglich bereits etwa eine halbe Million Suchanfragen bei Google ein, befanden sich nur sechzehn Monate später mehr als eine Milliarde Seiten auf dem Index von Google. Damit wurde Google zur uneingeschränkt größten Suchmaschine weltweit. Das Erfolgsgeheimnis war im wahrsten Sinne des Wortes schlicht. Die relativ einfach gehaltene Seite von Google war viel viel schneller als die überladenen Internetauftritte der Konkurrenz.

Mit Adwords kommt Werbung und Geld

Bald erkannte man bei Google, dass man mit den Suchenden auch Geld verdienen kann. Google Adwords war geboren. Gegen die Zahlung eines Betrages konnte nun jeder eine kommerzielle Anzeige veranlassen, die bei Google zusätzlich zur Ergebnisliste der Suchanfrage erschien.

Google Mitarbeiter werden Millionäre

2004 wurden knapp 1.000 Mitarbeiter von Google von einem Tag auf den anderen Millionäre. In diesem Jahr ging die Google Inc. an die Börse. Der Ausgabepreis von 85 Dollar pro Aktie stieg am gleichen Tag auf mehr als 100 Dollar. Davon profitierten die Mitarbeiter von Google mit Unternehmensaktien.

Kostenlose Dienste und Wissen

Im Laufe der Zeit hat Google viele kostenlose Dienste in sein Konzept integriert. Erinnert sei hier an Google Earth, Street View und Google Maps. Google steht heute auch für das Sammeln von Informationen. Eben jenem Wissen, das Geheimdienste neidisch werden lässt.

Weitere Informationen zum Unternehmen Google und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar