Geld verdienen mit Aktien

Lohnt sich der Börsenbrief für Einsteiger?

Lohnt sich der Börsenbrief für Einsteiger?

Sehr geehrter Herr Aschoff, sehr geehrtes Serviceteam,

ich habe seit fast zwei Wochen jetzt Ihren Börsenbrief gelesen und bin von Ihrer Arbeit und Ihrem Tradingstil überzeugt. Ich würde gerne ab Dezember 2016 mein Geld in Aktien investieren, folgende Fragen würde ich gerne beantwortet bekommen:

  1. Ihre Musterdepots sind schon lange investiert, wie soll mann als Neuer dann investieren?
  2. Wird am Ende des Jahres ein neues Depot angelegt, für Anfänger?
  3. Wenn man ein Jahresabo abonniert, werden dann über das ganze Jahr Aktien gekauft?

Vielen Dank für Ihre Antwort und ein schönes Wochenende!

Sehr geehrter Herr B.,

vielen Dank für das nette Kompliment! Es freut mich, dass Sie Aktien als Anlageklasse berücksichtigen wollen.

Eine ganze Industrie lebt davon, Anleger in Aktien rein und raus zu jagen. Begleitet von einem spektakulären Medienorchester (Schlagzeilen sorgen für Auflage) dreht sich das Gebührenkarussell für Banken und Finanzdienstleister. Was bleibt für die getriebenen Trader übrig? Die meisten scheitern, bevor Sie in den Genuß der Profitabilität kommen. Das ist die bittere Wahrheit, wie Statistiken immer wieder belegen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass für die große Mehrheit der Anleger eine langfristige Strategie in die besten Aktien der Welt die ideale Möglichkeit zum Vermögensaufbau ist. Drinbleiben, solange die Perspektive stimmt. Egal was Medien und Experten zwischendurch an Krisen orakeln.

Die persönliche, erfolgreiche Strategie sollte die Leitlinie sein. Dabei möchte ich Anleger unterstützen mit den Investment Ideen.

Ad Frage 1+3

Die drei Strategiedepots sind mittel- bis langfristig ausgerichtet. Wenn die Aktien laufen, warum sollte man die besten Werte verkaufen? Nur wenn sich die Perspektive dramatisch verschlechtert. Damit meine ich nicht ein kleines „Zucken im Kurs“, das gleich als „Krise“ aufgebauscht wird.

  • Neueinsteiger können sich die besten Werte herauspicken. Mit der Nachkauf-Matrix helfen wir dabei.
  • Je nach Marktlage (unsere Einschätzung hilft dabei) kann man sich vorsichtig ein erstklassiges Aktiendepot aufbauen und immer wieder im Zeitablauf ergänzen.

Die Frage 2 sollte damit auch beantwortet sein. Ein Depot für Einsteiger ist nicht erforderlich.

Falls Sie befürchten, zu wenige Anregungen zu bekommen: Besser eine gute, überschaubare Mannschaft als einen Flohzirkus, der nicht in den Griff zu bekommen ist. Mit unseren Spezialausgaben (Dividendenaktien, Ranking der besten 250 Qualitätsaktien weltweit oder dem Equity Hunter) stehen weitere umfangreiche Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Ich würde mich freuen, Sie bald als zufriedenen Abonnenten begrüßen zu dürfen.

Wünsche ein schönes Wochenende!

Ihr

Heiko Aschoff

Schreibe einen Kommentar