Geld verdienen mit Aktien

ETF Portfolio mit Steuerkick

ETF Portfolio mit Steuerkick

Anlagestrategie mit doppeltem Boden

Haben Sie neben einer aktiven Aktienstrategie einmal über einen doppelten Boden für später nachgedacht? Eine langfristig ausgerichtete Backup Strategie, idealerweise noch steuerlich absetzbar? In den letzten zwei Jahren hat sich die Produktlandschaft im Bereich der staatlich geförderten Rürup Rente enorm entwickelt und macht dies nun möglich. Ein Gastbeitrag von Bijan Kholghi.

Übliche Produkte zu teuer

In Verbrauchermagazinen sowie Testberichten hat die Rürup Rente in der Vergangenheit meist dürftig abgeschnitten. Als häufigster Kritikpunkt werden hohe Kosten angeführt. Die produktinternen Kosten üblicher Rürup Renten Produkte führen schnell zu 2 bis 3% Renditeeinbuße pro Jahr! Bei diesen Rahmenbedingungen ist es nicht verwunderlich, dass sich bisher nur wenige Bundesbürger für eine Rürup Rente entschieden haben.

Rürup Rente ETF Nettopolicen – äußerst effizient

In den letzten Jahren haben einige Anbieter neue Produkte als Honorar- bzw. Nettopolicen mit Anlagemöglichkeiten in kostengünstige Indexfonds (ETFs) auf den Markt gebracht. Dies sind Produkte, die völlig auf Vertreterprovisionen verzichten. Auch die Indexfonds (ETFs) in die investiert werden kann beinhalten minimale Kosten. Das führt zu einer sehr effizienten Gesamtkostenquote bei Rürup Rente ETF Policen und macht das Modell Rürup Rente zu einem attraktiven Anlagebaustein als zusätzliche Rentenvorsorge.

Umfangreiche Anlagemöglichkeiten

Die führenden Rürup Rente ETF Nettopolicen beinhalten ein sehr breites Anlagespektrum. Neben normalen Aktienindizes wie z.B. Dax, EuroStoxx50 oder S&P500 können Anleger in immer mehr attraktive Bereiche investieren. Zum Beispiel:

  • Alle großen Aktienindizes
  • Dividenden ETFs
  • Low Volatility ETFs (geringe Schwankungsbreite)
  • Value ETFs (Gewichtung von unterbewerteten Unternehmen)
  • Branchen ETFs
  • Ökologisch & nachhaltig ausgerichtete ETFs
  • Rohstoff ETFs
  • Immobilienaktien ETFs

Das Rürup Produkt dient dabei nur als Versicherungshülle für die steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge. Innerhalb dieser Hülle besteht dieses breite Spektrum an Anlagemöglichkeiten. Sie können sich aus dem Gesamtangebot eines Anbieters ihr eigenes Wunschportfolio zusammenstellen. Auch können Sie entscheiden, ob Sie eine langfristige, strategische Ausrichtung wünschen oder eine kurzfristige Tradingstrategie verfolgen.

Für wen dies zu viel Entscheidungsumfang ist, gibt es bei fast allen Produkten auch vorgefertigte Portfolios die nach Risikoklassen gestaffelt sind. Natürlich bieten die meisten Produkte auch aktiv gemanagte Fonds zur Auswahl an.

Keine Renditebremse durch staatliche Garantievorgaben

Im Gegensatz zu Riester Produkten hat der Gesetzgeber bei Rürup Produkten keine Mindestgarantie der eingezahlten Beiträge festgelegt. Somit kann innerhalb der Rürup Produkte auf teure Garantiekonzepte verzichtet werden, die im aktuellen Niedrigzinsumfeld ohnehin nicht funktionieren. Es kann also ab dem ersten Tag der volle Beitrag (abzüglich Produktkosten) in die gewünschten Fonds investiert werden.

Für wen ist eine Rürup Rente besonders interessant

Besonders interessant ist das Rürup Modell für Gutverdiener die einen zusätzlichen Rentenbaustein aufbauen möchten. Sowohl für Selbständige, Freiberufler als auch für gut verdienende Angestellte kommt eine Rürup Rente in Frage. In 2016 können bereits 82% der eingezahlten Beiträge steuerlich abgesetzt werden. Dieser Satz steigt jedes Jahr um 2% an. Zahlt ein Gutverdiener zum Beispiel 10.000,- € in 2016 ein, können bis zu ca. 3.700 € Steuer gespart werden. Hier finden Sie einen kostenlosen Steuerrechner.

Dieser Steuervorteil macht das Modell Rürup Rente so interessant gegenüber einer üblichen Aktienanlage. Auch fällt innerhalb der Ansparzeit keine Abgeltungssteuer an.

Gesetzliche Einschränkungen bleiben

Der Gesetzgeber möchte mit dieser steuerlichen Absetzbarkeit eine zusätzliche Rentenvorsorge der Bundesbürger unterstützen. Daher hat er zwei gesetzliche Auflagen gemacht. Eine Rürup Rente darf später nur als lebenslange Rente ausgezahlt werden und eine Vererbbarkeit ist nur an Ehegatten oder Kinder bis 25 Jahre möglich. Dies hat der Gesetzgeber von der gesetzlichen Rentenversicherung übernommen. Auch die neuen Rürup Rente ETF Nettopolicen können diese Vorgaben leider nicht aushebeln.

Besteuerung der Rente im Alter

Für die steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge sowie die Abgeltungssteuerfreiheit in der Ansparzeit, muss die später ausgezahlte Rente, genau wie die gesetzliche Rente, versteuert werden. In der Regel haben Sie im Alter jedoch geringer Einkünfte und damit geringere Steuersätze als im Berufsleben. Somit bleibt ein positiver Effekt.

Vorsorgestrategie entscheidend

Entscheidend für Ihren persönlichen Steuersatz im Alter ist Ihre Anlage und Vorsorgestrategie. Setzen Sie auf Aktien und andere liquide Geldanlagen fallen die Erträge nicht unter Ihre zu versteuernden Einkünfte, sondern es greift die pauschale Abgeltungssteuer. Sie können also im Alter ein hohes Aktienvermögen besitzen und trotzdem einen sehr geringen, persönlichen Steuersatz haben. Gerade in diesen Fällen macht eine Rürup Rente besonders Sinn.

Setzen Sie jedoch auf vermietete Immobilien, fallen die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung voll unter Ihre zu versteuernden Einkünfte und erhöhen Ihren Steuersatz. Wenn Sie vermehrt in Immobilien investieren oder später vermietete Immobilien erben, werden Sie auch im Alter einen hohen persönlichen Steuersatz haben. In diesen Fällen ist eine Rürup Rente weniger attraktiv.

Fazit – Rürup gutes Backup für Aktienanleger

Der Regelfall ist, dass die laufenden Einkünfte im Alter deutlich geringer sind. Gerade für Aktienanleger stellt die Rürup Rente somit einen idealen Zusatzbaustein zur Absicherung dar. Jedoch sollten Anleger ausschließlich zu günstigen Honorar- und Nettopolicen greifen, die sehr kosteneffizient sind und eine Anlage in günstige Indexfonds ermöglichen. Nur bei diesen Produkten werden am langen Ende erfreuliche Anlageergebnisse und damit eine ordentliche Zusatzrente stehen.

Über den Autor

Bijan Kholghi ist einer der wenigen IHK-zugelassenen Honorar Finanzanlagenberater mit sehr hohen beruflichen Qualifikationen (Finanzökonom und Certified Financial Planner (CFP)). Er ist seit über 14 Jahren als freier Berater tätig. Seine Spezialgebiete sind die Themen Rürup Rente und Vermögensanlagen, zu denen er auch Informationsportale für Verbraucher im Internet betreibt.

Schreibe einen Kommentar