Geld verdienen mit Aktien

Dank AAON keine dicke Luft

Dank AAON keine dicke Luft

Klima- und Lüftungstechnik „Made in the USA“

Die Aktiengesellschaft AAON mit Sitz in Tulsa, Oklahoma, entstand 1988. Damals hatte Norman Asbjornson die Abteilung für Klima- und Lüftungstechnik von der John Zink Company übernommen und als eigenständiges Unternehmen etabliert. Die technischen Geräte werden ausschließlich in den USA produziert. Dafür betreibt sie neben dem Hauptsitz in Tulsa einen Standort im texanischen Longview.

Angenehmes Raumklima

AAON stellt preiswerte Standard-Technik für Privathaushalte und ausgefeilte Systeme für Gewerbekunden her. Ziel ist es, innerhalb von Gebäuden für ansprechende Temperaturen und eine ausreichende Luftzirkulation zu sorgen. Auch die Luftfeuchtigkeit lässt sich mithilfe der innovativen Produkte regulieren.

AAON für ein angenehmes Raumklima

Im Sortiment finden sich klassische Klimaanlagen: Diese funktionieren entweder als eigenständiges Element in Zimmern oder als komplexes System mit einem Modul auf dem Hausdach. Ventilatoren erfreuen sich ebenfalls einer großen Nachfrage.

Eine Stammkundschaft hat sich AAON bei den Betreibern von Schwimmbädern aufgebaut, die Komplett-Lösungen des US-amerikanischen Unternehmens überzeugen. Die US-Amerikaner stellen Käufern zusätzlich hochwertige Software zur Verfügung, mit der sich das Raumklima analysieren und steuern lässt.

Nutzung erneuerbarer Energien

Die Gesellschaft entwickelt schon seit langer Zeit Klimatechnik, die auf regenerativen Energien basiert. Insbesondere Wärmepumpen verkauft AAON. Die Technologien unterscheiden sich: Kunden können Pumpen kaufen, welche die Wärme dem Erdreich, dem Wasser oder der Luft entziehen. Diese Geräte schonen die Umwelt und senken die Nebenkosten.

Klimawandel: Positive Aussichten

Der Klimawandel mit steigenden Temperaturen kommt AAON zugute. Die Nachfrage nach Klima- und Lüftungstechnik dürfte weiter steigen. Bereits jetzt verzeichnet das Unternehmen, das jährlich mit etwa 1.400 Mitarbeitern rund 350 Millionen US-Dollar umsetzt, eine beeindruckende Entwicklung.

Der Umsatz wächst nachhaltig, der Konzern schüttet zuverlässig Dividenden aus. Das liegt auch an den günstigen Rahmenbedingungen auf dem heimischen US-Markt. In den USA rüsten sich angesichts der Witterungsverhältnisse traditionell viele Privathaushalte mit Klimaanlagen und Co. aus.

Weitere Informationen zum Unternehmen Aaon

2 Kommentare
  1. Guten Tag Herr Aschoff,
    der Chart von AAON sieht sehr hoffnungsvoll aus, aber das KGV von ca. 33 ist mir doch etwas zu hoch, um einen Kauf zu rechtfertigen. Hinzufügen möchte ich noch, dass ich kein Trader bin, sondern ein Investor.

    Ihren Newsletter finde ich sehr interessant und hilfreich.
    Vielen Dank, dass sie sich soviel Mühe machen.

    Mit freundlichen Grüßen
    W. Jonscher

  2. Guten Abend Herr Jonscher,

    vielen Dank für die netten Worte!

    Gestatten Sie einen Hinweis zum KGV: Wachstumsaktien mit einem niedrigen KGV sind selten und eher verdächtig (Warnsignal). Eine Microsoft oder Apple war während der Sturm und Drang Zeit immer teuer. Der phänomenalen Kursrallye hat es nicht geschadet.

    Manche Aktien sind „billig“ gemessen am KGV und bleiben es auch. Qualität und Wachstum hat seinen Preis. Einen Mercedes bekommt man nicht für den Preis eines Fiat Panda – außer vielleicht während eines Börsencrashs.

Schreibe einen Kommentar