Geld verdienen mit Aktien

Kernstrategie beim Investieren

Kernstrategie beim Investieren
  • Qualitätsaktien: Ich bin davon überzeugt, dass große Vermögen nicht durch permanentes Hin und Her geschaffen werden, sondern indem man konsequent an den besten Aktien festhält. Mein Verständnis von „besten Aktien“ unterscheidet sich grundlegend von den üblichen Kategorisierungen in der Branche.
  • Olympiagedanke: Ich fokussiere meine Investments. Ich möchte kein Sammelsurium unzähliger Wertpapiere unter dem Deckmantel der Diversifikation verwalten, sondern in die aussichtsreichsten Kandidaten investieren und die Positionen risikoarm ausbauen.
  • Rückschläge: Ich akzeptiere die Tatsache, dass selbst die besten Aktien nicht vor Rückschlägen gefeit sind, weil die Märkte einbrechen oder sich unternehmensspezifische Gründe ergeben. Dem trage ich durch ein mehrstufiges Risikomanagement Rechnung.
  • Verlustbegrenzung: Kapitalschutzkonzepte wie Value at Risk, Average True Range oder Stop-Loss-Ansätze liefern bei Trendfolge-Strategien unbefriedigende Ergebnisse. Ich verwende massgeschneiderte Pivotzonen, die die Marktstruktur und das Anlageverhalten der institutionellen Großanleger berücksichtigen.
  • Investitionsquote: Ich überlasse die Investitionsquote nicht dem Zufall. Ein bewährtes Regelwerk steuert im Einklang mit dem Gesamtmarkt und dem Einzeltitel den Investitionsgrad.

Die Starken halten durch

In kritischen Marktphasen verkaufe ich angeschlagene Qualitätsaktien, die den Anforderungen der Pivotzonen nicht mehr gerecht werden. Im Einklang mit dem Markt wird der Risikopuffer (Liquiditätsquote) erhöht. Meine Handlungsfreiheit bleibt gewahrt. Kein Hoffen, kein Schönreden, sondern klare Regeln. Der Wiedereinstieg erfolgt emotional unbelastet von außer Kontrolle geratenen Positionen.

Vorteile der Kernstrategie:

  • Praxiserprobter Investmentprozess
  • Orientierung an den Gegebenheiten des Marktes
  • Kein „hätte, könnte, wenn und aber“
  • Langfristig hohes Ertragspotential
  • Kein Indexing oder Orientierung am Mittelmaß
  • Niedrige Umschlagshäufigkeit
  • Geringe Transaktionskosten
  • Liquide Qualitätsaktien

Nachteile:

  • Teilweise gegen die menschliche Natur
  • Geduld und Disziplin statt „Action“
  • Angst, etwas zu verpassen
  • Zeitweise hohe Liquiditätsquote kann zu Handlungsdruck führen

Schreibe einen Kommentar