Copart: Moneten mit Unfall- und Gebrauchtwagen

Milliardenmarkt für Händler und Verwerter

Die Aktiengesellschaft Copart mit Sitz in Dallas, Texas, konzentriert sich auf ein spezielles Feld des Autohandels: Sie erwirbt vornehmlich von Versicherungen und Flottenbetreibern in großer Stückzahl beschädigte Autos und Gebrauchtwagen. Diese vermittelt sie per Online-Auktionen an Unternehmen, welche die Autos international weiterverkaufen.

Copart im Aktienblog - Milliardengeschäft Unfallwagen

Für Unfallwagen und unverkäufliche, alte Fahrzeuge interessieren sich Firmen, welche die einzelnen Komponenten verwerten. Copart bedient mit dieser Sonderform des Autohandels einen Milliarden-Markt. Den Hauptteil verdienen die US-Amerikaner mit Autos, aber auch Motorräder, Lkws und Landwirtschaftsmaschinen wechseln über die verschiedenen Plattformen den Besitzer.

Live-Auktionen im Internet: effizient für alle Beteiligten

Gründer Willis J. Johnson nahm seinen Geschäftsbetrieb 1982 vor der Verbreitung des Internets auf. Er beschränkte sich im Norden Kaliforniens auf wenige Standorte. Ab Mitte der 1990er nutzte die Firma sofort das Potenzial des Webs, bereits ab 1998 setzte sie konsequent auf Online-Auktionen. Damit traf sie einen Nerv.

Die kommerziellen Käufer und Verkäufer können auf den Plattformen des Unternehmens auch in großem Umfang mit minimalem Aufwand Handel betreiben. Zugleich profitiert Copart selbst von diesem Konzept. Dank der Portale kann der Konzern in beeindruckenden Größenordnungen Fahrzeuge vermitteln, die Anzahl der gehandelten Fahrzeuge beträgt mittlerweile rund 2,5 Millionen im Jahr.

Vor Ort präsent, international tätig

In vielen Ländern der Welt wie den USA, Großbritannien, Brasilien und den Vereinigten Arabischen Emiraten betreibt das Unternehmen Standorte. Mit diesen Filialen ergänzt es das Online-Angebot. Verkäufer liefern die Fahrzeuge an diese Anlaufstellen oder nehmen sie dort entgegen. Alternativ übernimmt Carport die Abholung oder Auslieferung.

Darüber hinaus führt die Aktiengesellschaft an diesen Standorten Zusatzleistungen wie die Aufbereitung von Fahrzeugen durch. In Deutschland verfügt sie inzwischen über zwölf Filialbetriebe. Der Konzern befindet sich auf Expansionskurs.

Mehr zum Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

zwölf − 4 =