Geld verdienen mit Aktien

Danke, Mr. Draghi!

Treffender hätte es nicht kommen können. Nachdem wir erneut auf die Finanzprobleme Spaniens bei Renditen über 7 Prozent hingewiesen hatten, sah sich EZB-Chef Drahgi angesichts der Marktrealitäten zu einem bemerkenswerten Statement genötigt.

Damit können wir die These, dass letzendlich nur die EZB mit einer Art „Garantieerklärung“ für Ruhe in der Schuldenkrise sorgen kann, weiter verfolgen. Unsere Anlagestrategie ist optimal darauf abgestimmt. Behalten Sie die Renditen der 10-jährigen italienischen und spanischen Staatsanleihen im Auge!

Hier ein Link zu Bloomberg mit den aktuellen Renditen:

Anbei ein kurzer Auszug aus den Investment Ideen vom 22. Juli 2012:

Spanien und Italien – Zinsen klettern!

Nahezu unbemerkt sind die Renditen für zehnjährige spanische und italienische Staatsanleihen auf ein bedrohliches Niveau gestiegen. Das 100 Milliarden Paket zur spanischen Bankenrettung reicht nicht. Der Vertrauensverlust ist zu groß. Nur die EZB wird es kitten können.

Spanische Staatsanleihen Investment-Ideen.de vom 22.7.2012

Abbildung oben: Über sieben Prozent für 10-jährige spanische Staatsanleihen sind für den Staat nicht tragbar.

Deutsche versus spanische Staatsanleihen Investment-Ideen.de vom 22.7.2012

Abbildung oben: Während für Spanien die Finanzierung der Staatsschulden immer schwieriger wird, sinken in Deutschland die Zinsen. Das geht für Deutschland im Schulden-Domino nur glimpflich aus, wenn die Schuldensozialisierung begrenzt wird.

Schreibe einen Kommentar