Geld verdienen mit Aktien

Frischzellenkur für Börsenbullen

Frischzellenkur für Börsenbullen

Bullenmärkte neigen zu Überraschungen nach oben!

EZB-Chef Draghi gibt Gas

Jetzt ist es offiziell. Die EZB startet die nächste Stufe der expansiven Geldpolitik. Staatsanleihekäufe mit rund 60 Milliarden Euro monatlich bis September nächsten Jahres. Oder länger. Jetzt haben wir Europäer unser Quantitative Easing, das dem amerikanischen Programm in nichts nachsteht.

Treibstoff für die Märkte

In Amerika hat Quantitative Easing der Wirtschaft nicht geholfen, wohl aber den Aktienmärkten. Die Chancen stehen gut, dass sich das in Europa wiederholen wird. Der „Zinsanlagenotstand“ verschärft sich. Wohin mit dem vielen Geld? Auch wenn Value-Investoren bei den Bewertungen schlecht schlafen, die Musik spielt an den Aktienbörsen.

Der DAX will es endlich wissen

Abbildung 1: Der DAX will es endlich wissen! Aufbruch zu neuen Höhen.

Der Letzte macht das Licht aus

Aber das kann dauern, bis die letzten Anleger das Parkett verlassen. Der Geldtanz wogt und der Dirigent Draghi habe angeblich verlauten lassen, nötigenfalls so lange, bis die Inflation kommt. Hört, hört. Wenn das stimmt, dann ist das eine klare Kampfansage gegen Deflation.

Nicht kleckern, klotzen!

Der EZB-Chef ist offenbar fest entschlossen. Ob einem die Richtung gefällt oder nicht: Das ist gut so, denn eine halbherzige Kampfansage würde verpuffen. Entweder richtig oder gar nicht. Man sollte niemals die Macht der Psychologie unterschätzen. Klotzen, nicht kleckern, heißt die Devise.

Nebenwirkungen?

Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. So auch bei Finanzspritzen. Aber es ist müßig darüber zu spekulieren, wann wo welche Nebenwirkung auftreten könnte. Das überlasse ich gerne den Ökonomen, Medien und Propheten. Ich frage mich, kann man weiter Geld verdienen? Ja, die Chancen stehen sehr gut: Der Welt-Notenbank-Put hat Bestand. Ein mächtiger Verbündeter.

Der unterschätzte Bullenmarkt

Die jüngste EU-Frischzellenkur verleiht dem alternden Börsenbullen Schwung. Denken Sie daran: In Bullenmärkten liegt das Überraschungspotential auf der oberen Seite! Das ist kein Freifahrtschein, heißt aber, dass es teuer werden kann, nicht in die besten Qualitätsaktien investiert zu sein. Lassen Sie sich vom Bullen nicht abwerfen und schicken Sie die ewigen Crashpropheten in die Wüste!

BAT hat geduldige Anleger fürstlich belohnt

Abbildung 2: So schön kann Börse sein. Qualmende Gewinne plus Dividenden. Sogar mit „Lastern“ läßt sich Geld verdienen.

Schreibe einen Kommentar