Geld verdienen mit Aktien

Börsianer kalt erwischt

Börsianer kalt erwischt

Kaufchance oder Bärentatze?

Der Dow Jones erlebte seinen schlechtesten Jahresstart seit 1897 laut NBC. Der S&P500 seit 1929. Donnerwetter! Das paßt wunderbar zu den optimistischen Prognosen der Analysten, wo mit Kurs­rekorden in 2016 gerechnet wird. Der Markt scheint anderer Meinung zu sein.

Böse erwischt hat es die US-Nebenwerte und Emerging Markets. Es gibt weitere Branchen, Sektoren und Anlage­klassen mit Fall­sucht, aber ich möchte es dabei belassen. Es dürfte klar sein, worum es geht. Die Gretchenfrage lautet wie im August:

Befinden wir uns nahe dran an einer Kaufchance in der heißen Phase der Bodenbildung oder durchschlägt der Bär die Planken? Stehen wir im Vorhof einer Baisse?

China ist an allem Schuld

China wird gerne als Ursache für die Kursverluste zitiert. China trägt seinen Teil dazu bei, ist aber nur ein Rädchen im Uhrwerk. Sand im Getriebe ist schon seit Sommer 2015 – und zwar weltweit.

  • Die abnehmende Marktbreite,
  • ein schwacher Dow Jones Transport Index,
  • US-Nebenwerte (Russell 2000) Land unter,
  • immer wieder Distribution,
  • Baisse bei den Roh­stoffen,
  • die Truppen folgen nicht den Generälen,
  • führende Aktien sind ange­schlagen,
  • konjunkturelle Probleme,
  • Ende des Zins­senkungs­zyklus

Gefahr der Top-Bildung

Unsere Qualitätsaktien haben sich bisher gut geschlagen. Ein Blick auf den Welt­aktienindex verrät nicht die Ursachen, offenbart aber die Schwäche: Seit zwei Jahren geht es unter hohen Schwankungen „seitwärts“. So können mehr­monatige Top-Bildungen ent­stehen, die lange als Kaufchance miss­­verstanden werden. Aufpassen!

Weltaktienindex 5 Jahre - Dip in der Hausse oder Vorhof zur Baisse?

Abbildung oben: Der Weltaktienindex im 5-Jahres-Chart. Stehen wir vor der Voll­endung einer mehrmonatigen Top-Bildung oder bahnt sich eine Kauf­chance im Rahmen der Bodenbildung an?

Quelle: Investment Ideen vom 10.1.2016

Schreibe einen Kommentar