Geld verdienen mit Aktien

Es ist Hausse und nur wenige profitieren

Es ist Hausse und nur wenige profitieren

Es ist leichter zu sagen, es ist eine Aktienblase als sich einzugestehen, eine der größten Haussen verpasst zu haben.

Werden Sie ihr eigener Aktienberater statt blauäugig auf das renditeschädliche Experten- und Medienrauschen zu hören. Vieles ist Sensationsmache, Hellseherei und Kampf um Einschaltquoten. Zeit- und Geldverschwendung.

TV-Schlaumeier

Ich kann mich gut an einen TV-Börsenmoderator erinnern, der vor Jahren (heute ist der „Profi“ stiller geworden), die Hausse nicht erkannte und die Käufer indirekt als Idioten, dumm usw. bezeichnete. Ich kenne einen Anlageidioten – und der stand vor der Kamera. Dort steht er weiterhin. Vermutlich kann er von seinen Aktienempfehlungen nicht leben.

Außen hui, innen pfui

Es scheint so, dass lautes Getrommel und flotte Renditeversprechen negativ mit Börsenerfolg korrelieren. Leider sind die Bauernfänger nicht immer so plump, tragen seriöse Anzüge, sind kommunikationsstark und psychologisch geschult. Bleiben Sie wachsam. Keiner hat etwas zu verschenken. Fragen Sie sich nach dem Haken an der „klarer-Kauf-Story“ oder prophezeitem Weltuntergang.

Tolle Aktienstories, laue Rendite

Der sprachgewandte Schlaumeier muß vermutlich auf das Salär seines Arbeitgebers vertrauen – bei dem „tollen“ Aktiengespür. Leider kein Einzelfall, sondern die Regel.

Nehmen Sie gut verpacktes Börsengeschwafel ernst, wenn Sie ihre Rendite verhageln wollen. Ich empfehle einen anderen Weg, der viel Fleiß, Ausdauer und Lernbereitschaft erfordert.

Eignen Sie sich echte Aktienkompetenz an und entscheiden Sie selbst, ob es sich noch lohnt, auf den Börsenzug zu springen.

Schreibe einen Kommentar