Geld verdienen mit Aktien

Reckitt Benckiser: Der große Unbekannte mit legendären Marken

Reckitt Benckiser: Der große Unbekannte mit legendären Marken

Deutsch-Englische Erfolgsgeschichte

Reckitt Benckiser ist ein internationaler Konsumgüterhersteller, der sich auf Produkte für Haushalt und Hygiene sowie Körperpflege und Gesundheit spezialisiert hat. Der Konzern hat gleichermaßen englische wie deutsche Wurzeln, die bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreichen. Dabei war der britische Zweig (Reckitt) schon in seinen frühen Jahren ausgesprochen exportorientiert und expandierte unmittelbar nach dem Börsengang von Reckitt & Sons, der schon 1888 erfolgte, in internationale Märkte. Heute sitzt die Konzernzentrale im englischen Slough nahe London.

Vor Henkel und Beiersdorf

Erst 1999 fusionierte Reckitt & Coleman mit der seit 1997 an der Amsterdamer Börse gehandelten Benckiser N.V. zur heutigen Reckitt Benckiser plc., deren Aktien an der Londoner Börse gehandelt werden. Mit einem Börsenwert von rund 37 Mrd. Euro lässt der Konzern deutsche Wettbewerber wie Henkel (knapp 27 Mrd. Euro Börsenwert) und Beiersdorf (fast 17 Mrd. Euro Marktkapitalisierung) weit hinter sich.

Putzen Eimer Hygiene

Mehr als Sagrotan, Kukident und Clerasil

Zu den Produkten des Konzerns zählen insgesamt 19 sogenannte „Powerbrands“, darunter auch in Deutschland bekannte Marken wie etwa Sagrotan, Clerasil, Vanish oder Kukident. Erst Ende des Jahres 2012 sorgte Reckitt Benckiser mit der Übernahme des US-Unternehmens Schiff Nutrition für Aufsehen. Die Einverleibung des amerikanischen Vitaminherstellers kostete Reckitt Benckiser 1,4 Milliarden US-Dollar. Doch die war der Erwerb aus Sicht des Managements allemal wert. Denn damit sicherte sich der Konzern einen wichtigen künftigen Ertragspfeiler im schnell wachsenden Markt für Nahrungsergänzungsmittel, in dem Milliarden locken.

Wachsendes Geschäft mit der Gesundheit treibt den Aktienkurs

Experten schätzen das Marktvolumen für Vitamine, Mineralien und allem, was rezeptfrei Gesundheit und Wohlbefinden fördert, auf derzeit jährlich etwa 30 Mrd. US-Dollar. Bis 2017 wird eine sukzessive Steigerung auf dann 36 Mrd. US-Dollar erwartet. Von diesem Kuchen möchten viele ein Stück abbekommen. Reckitt Benckiser hatte sich übrigens beim Erwerb von Schiff gegen den deutschen Pharmariesen Bayer durchgesetzt, der ebenfalls Kaufinteresse bekundet hatte, aber überboten wurde.

Glückliche Aktionäre

Die Fundamentaldaten scheinen zu stimmen, seit fünf Jahren geht es mit den Erlösen und dem Ergebnis stetig aufwärts, dabei zog der Aktienkurs zuletzt kräftig mit. Allein von November 2012 bis Anfang März 2013 gewann die Aktie kräftig hinzu. Der Kurs stieg in diesem Zeitraum von knapp 36 auf über 53 Euro. Zudem freuen sich die Aktionär für 2012 über eine erneut gestiegene Dividende. Und nicht zuletzt hat sich das Unternehmen dem sparsamen Ressourceneinsatz, einer umweltschonenden Produktion und innovativen Produkten verschrieben, die für ein gesünderes Leben und ein schöneres Zuhause sorgen.

Weitere Informationen zum Unternehmen Reckitt Benckiser und zur Aktie

5 Kommentare
  1. Sehr geehrter Herr Aschoff,
    starte meine ersten Versuche mit Aktien. Das Geschäftsfeld von Reckitt Benckiser und Ihre Vorstellung bestärken mich, hier einzusteigen. Bisher finde ich diese Position nicht in Ihren Strategiedepots. Gibt es dafür gute Gründe?
    MFG
    A.Crest

  2. Sehr geehrte Frau Crest,

    Reckitt Benckiser wäre eine würdige Position für das i² investor, wenn nicht schon alle Plätze belegt wären…

    Wünsche einen guten Start im herausfordernden Aktiengeschäft!

Schreibe einen Kommentar