Geld verdienen mit Aktien

Tsingtao Brewery – chinesisches Bier made by Germany

Tsingtao Brewery – chinesisches Bier made by Germany

Top-Ten Brauerei weltweit

Ein gutes Bier muss einen ganz eigenen geschmacklichen Touch haben und kommt natürlich aus Deutschland. Diese alte Weisheit ist bei vielen Genießern des gebrauten Getränks weltweit verankert und kann, zumindest in Teilen, auch auf die Biersorten aus der Tsingtao Brauerei angewandt werden.

Als Bierbrauerei aus der Volksrepublik China kann Tsingtao auf eine sehr lange Tradition sowie eine außergewöhnliche Entwicklung zurückblicken, denn im Jahr 2013 konnte sich Tsingtao Bier als zweitgrößter Anbieter des asiatischen Landes etablieren und weltweit den Sprung unter die Top Ten der größten Brauereien schaffen. Betrachtet man sich die Geschichte dieser Brauerei, so stellt man fest, dass die besten Elemente des Biermarktes in den Biersorten der Brauerei zu finden sind.

Deutsche Siedler legten den Grundstein

Gegründet wurde Tsingtao Bier unter dem Namen Germania im Jahr 1903 in Kiautschou. Deutsche Siedler waren es, die die alte germanische Bierbrau-Kunst nach China brachten. Im Jahr 1972 erfolgte die Markteinführung von Tsingtao in den Vereinigten Staaten von Amerika und konnte ein neues Kapitel in der erfolgreichen Unternehmenshistorie setzen, denn Tsingtao Bier ist das erfolgreichste chinesisch-stämmige Bier in Amerika.

Weltweit erfolgreich

Mittlerweile wird Tsingtao Bier auf den Märkten von über 50 Staaten der Welt angeboten so dass die Biersorten der Brauerei einen Anteil von 50% bei den chinesischen Bierexporten einnimmt. Im Jahr 2011 konnte die Brauerei einen neuen Rekord für sich verbuchen, als sie um die 73 Millionen Hektoliter ihrer Biersorten braute und verkaufen konnte.

Vielfältige Biersorten

Zu den erfolgreichsten Biersorten aus der Tsingtao Brauerei zählen das Harbin-Bier, das Zhujiang-Bier sowie das Yanjin-Bier, welche weltweit erhältlich sind. Die drei Biersorten unterscheiden sich geschmacklich stark voneinander, haben jedoch die gleiche Grundnote und erfreuen sich weltweit einer großen Beliebtheit. Bei der Bier-Weltmeisterschaft im Jahr 2003 konnte Tsingtao-Bier die Silbermedaille gewinnen und war somit die weltweit zweiterfolgreichste Brauerei überhaupt.

Starke Anteilseigner

Den größten Anteil an der Brauerei hält mit 45% die Volksrepublik China, weitere Anteile liegen bei dem Unternehmen Associated British Foods in Großbritannien. Im Jahr 2009 konnte das Unternehmen seine Marktanteile nochmals dahingehend steigern, als das Unternehmen Anheuser-Busch InBev seine Anteilsbeteiligungen in Höhe von 19,9% verkaufte. Die Käuferin war die Brauerei Asashi aus Japan, welche nunmehr 31% Anteile an Tsingtao Bier hält. Der Marktanteil des chinesischen Biers konnte durch diesen Verkauf auf 15% weltweit gesteigert werden.

Deutsche Namensgeber

Bereits bei dem ersten Blick auf die Unternehmenshistorie fällt die Schreibweise des Brauerei-Namens auf, der eine Besonderheit aufweist – er ist eine Ableitung aus dem Sitz der Brauerei. Die Brauerei hat ihren Sitz in Qingdao, jedoch scheinen die deutschen Gründerväter der Brauerei den älteren deutschen Namen Tsing-tau als Inspiriation für den Namen der Brauerei genommen zu haben.

Weitere Informationen zum Unternehmen Tsingtao und zur Aktie.

Schreibe einen Kommentar