Geld verdienen mit Aktien

Wikifolio, Quellensteuer und Dividendenaktien

Wikifolio, Quellensteuer und Dividendenaktien

Staaten greifen Dividendenfreunden in die Tasche

Dividenden sind was Feines. Damit nach Steuern genügend im Portemonaie übrigbleibt, sollten Anleger das Doppelbesteuerungsabkommen nutzen. Das kann jede gute Hausbank für Sie übernehmen, wenn Sie eine DBA-Vollmacht erteilen.

Steuererstattung

Mit der Anrechnung wird im Ursprungsland die Quellensteuer reduziert. Die darüber hinausgehenden zu viel gezahlten Steuern auf Dividenden finden leider nur per Antrag an das Finanzamt im jeweiligen Land den Weg zurück zu Ihnen. Sie ahnen es schon: Kein leichtes Unterfangen! Der Aufwand lohnt sich nur bei hohen Dividendenzahlungen. Einige Banken bieten diesen Service gegen Gebühr an.

Wie kann man die Dividendenbürokratie minimieren?

  1. DBA-Vollmacht erteilen.
  2. Rückerstattungs-Service bei der Hausbank erfragen.
  3. Länder bevorzugen, wo keine oder nur eine geringe Quellensteuer anfällt.
  4. Wikifolio-Zertifikate

Tipp 1: Ein deutscher Anleger zahlt keine Quellensteuer auf inländische Dividenden.

Tipp 2: Bei ausländischen Dividenden erhebt zum Beispiel England keine Quellensteuer. In Großbritannien gibt es einige attraktive Dividendenaktien für Investoren, aber auch über dem großen Teich.

Tipp 3: Amerika. Bei US-Dividenden kann der Quellensteuersatz von 30 Prozent bei deutschen Banken aufgrund einer Besonderheit auf 15 Prozent gesenkt werden.

Tipp 4: Wikifolio-Zertifikatemantel mit Dividendenanpassung über den Kurs.

Dividenden-Wikifolios als bequeme Lösung

Die Dividenden einer Aktie werden dem Barvermögen (virtuelles Cash) des wikifolios hinzugefügt. Das führt zu einer Anpassung des Kurses des wikifolio-Zertifikats – kurz: Dividenden werden dem wikifolio gutgeschrieben.

 Quelle: Wikifolio-Website vom 10.6.2015 unter FAQ

Daraus ergeben sich zwei „Kostenvorteile“. Einmal hinsichtlich der Quellensteuer, zum anderen aufgrund der Steuerstundung:

  • Quellensteuereffekt: Durch die obige Verrechnung kann sich der Anleger das aufwendige Verfahren der Quellensteuerrückerstattung bei ausländischen Dividendenzahlungen erleichtern.
  • Steuerstundung: Der Zertifikatemantel bewirkt eine Steuerstundung, da die Kapitalertragssteuer in Deutschland erst beim Verkauf des Zertifikats anfällt.

Nützliches zu Dividendenaktien und Wikifolio

Obige  Ausführungen sind private Einschätzungen und dürfen nicht als Steuerberatung missverstanden werden. Für die Beurteilung dieser Situation empfiehlt sich ein Gespräch mit dem Steuerberater.

3 Kommentare
  1. Ich bin etwas irritiert über Wikiofolio als Modell zum Reduzieren (bzw. auf einen späteren Zeitpunkt hinausschieben) der (in- oder ausländischen) Quellensteuer.

    Das ganze nennt sich Thesaurierung, gibt es (auch, m.E. besser ***vor allem***) bei Fonds, ETFs etc.

    Das einzige, womit ich keine Erfahrung habe (ein Wikifolio Zertifikat liegt auch in meinem Depot), ist, ob bei einem DRIP (dividend reinvestmant plan) diese Art der Thesaurierung zunächst auch Quellensteuer frei ist, die Dividende also vor oder nach Steuer in die Dividendenaktie reinvestiert wird.

  2. Änderung bei Derivaten auf US-Aktien beschneiden „wikifolio-Dividendenvorteil“: https://www.wikifolio.com/de/de/blog/aenderungen-us-quellensteuer

Schreibe einen Kommentar