Geld verdienen mit Aktien

Murphy, Ferriss, Levermann und Kiyosaki

Letzten Monat standen die Buchbesprechungen im Zeichen der Technischen Analyse, sinnvollen Anlagestrategien und zwei ungewöhnlichen, aber sehr lesenswerten Ratgebern. Mit den Bestsellern von Ferriss und Kiyosaki wage ich einen Blick über den Tellerand der typischen Börsenbücher hinaus. Es lohnt sich.

Warum arbeiten wir uns eigentlich zu Tode? Haben wir nichts Besseres zu tun? Oh ja! – sagt Timothy Ferriss. Der junge Unternehmer war lange Workaholic mit 80-Stunden-Woche. Dann erfand er MBA – Management by Absence – und ist seitdem freier, reicher, glücklicher. Ob Lohnsklave oder Top-Manager – dieses Buch kann Ihr Leben verändern.

Es ist schon verrückt: die intelligentesten Absolventen der Elite-Universitäten wollen heute für Studienabbrecher arbeiten. Die Bill Gates, Richard Bransons oder Michael Dells dieser Welt. Der Multi-Millionär Robert T. Kiyosaki fragte sich, warum haben diese Menschen soviel Erfolg, die gar nicht unserem Schulbildideal entsprechen?

Warum halten Torwarte keine Elfmeter – und was hat das mit Aktien zu tun? Susan Levermann, preisgekrönte Fondsmanagerin der DWS, beweist das Börsenratgeber nicht langweilig sein müssen. Eine ehrliche Arbeitsanleitung zum Börsenerfolg.

Als „Fundamentalist“ groß geworden, weckte Murphys’ umfangreiches Werk mein Interesse für die Technische Analyse. Ich kann es jedem Anleger wärmstens empfehlen, der sich in die Materie einarbeiten möchte. Auf über 500 Seiten gibt er einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Zweige der Technischen Analyse.

Schreibe einen Kommentar