Geld verdienen mit Aktien

Bruchpiloten und andere Aktienspezialitäten

Bruchpiloten und andere Aktienspezialitäten

Wachstum, Wachstum, Wachstum

In den vorherigen Folgen haben wir die ersten drei Aktienkategorien besprochen, bei denen Wachstum die treibende Kraft ist:

  1. Wachstumsstarke Aktien („Superaktien“)
  2. Stetige Aktien
  3. Wachstumsschwache Aktien („Faulpelze“)

Das Wachstum bezieht sich nicht nur auf den Gewinn und den Umsatz.

Superaktien und Faulpelze

Die großen Gewinneraktien verbergen sich in der Kategorie eins. Nicht zu verstecken brauchen sich die besten Vertreter aus der Aktienkategorie zwei, wenn sie gleichzeitig die Kriterien einer Qualitätsaktie erfüllen. Echte Qualitätsaktien sind das Rückgrat eines langfristigen Aktiendepots. Hat man klug gewählt, kann mit Geduld ein Vermögen über die Jahre heranwachsen.

Gewinne müssen reifen

Unterschätzen Sie nicht den Erfolgsfaktor Geduld. Der Markt wird alle Register ziehen, um einem die besten Aktien im unglücklichsten Moment zu entreißen. Wem ist das noch nicht passiert, dass man eine Aktie entnervt verkauft – und danach fängt sie an zu steigen.

Eine besondere Gattung

Die Aktienkategorien vier bis sechs sind nicht nur zu den wachstumsorientierten sehr unterschiedlich, sondern auch untereinander. In Anlehnung an den legendären Fondsmanager Peter Lynch kann man unterscheiden zwischen

  1. Substanzaktien
  2. Zyklische Aktien
  3. Turnaround-Aktien

Handfeste Werte – Substanzaktien

Bei Substanzaktien handelt es sich um Firmen mit umfangreichem Betriebsvermögen, das günstig bewertet ist. Die Vermögenswerte spiegeln sich im Aktienkurs noch nicht wider. Der Gedanke des Value-Investment ist nicht fern.

Angesichts der zahlreichen Analysten scheint es kaum vorstellbar, dass es noch solche Werte gibt. Es wird immer schwieriger, Substanzperlen zu entdecken. Vielleicht kennen Sie ein unterschätztes Unternehmen in ihrer Region, das in diese Kategorie fällt?

Achterbahn – zyklische Aktien

Gewinne und Umsätze eines zyklischen Unternehmens steigen und fallen in regelmäßiger Art und Weise. Sie schwanken im Rhythmus der Konjunktur. Die Charts zyklischer Aktien verlaufen in starken Wellenbewegungen. Timing ist alles, kaufen und liegenlassen eine Sünde.

Zykliker Thyssen-Krupp

Abbildung oben: Thyssen-Krupp, eine zyklische Aktie. Timing ist alles.

In einer zyklischen Branche lösen sich Expansion und Schrumpfung ab. Luftfahrtgesellschaften, Autohersteller, Chemieunternehmen, Stahlfirmen, Rüstungsunternehmen und Reifenproduzenten verhalten sich zyklisch.

Nach einer Rezession florieren die Konjunkturgewinner. Deren Aktienkurse steigen in der Phase wirtschaftlicher Erholung stärker als die der konjunkturunabhängigen Werte (z.B. Pharmatitel).

Im Umkehrschluss fallen sie aber auch umso mehr, wenn die Konjunktur ihren Höhepunkt überschritten hat. Das richtige Konjunktur-Timing entscheidet über schwarze oder tiefrote Zahlen im Wertpapierdepot.

Bruchpiloten – Turnaround-Aktien

Bei Turnaround-Aktien läuft etwas gründlich schief. Es ist eine Wette darauf, dass die „unlösbaren“ Probleme gelöst werden. Der Aktienkurs hüpft zwischen Himmel und Hölle.

Das Unternehmen ist stark mitgenommen und so geschwächt, dass ein Konkurs droht. Die Kurse liegen am Boden. Die Aktien explodieren förmlich bei einer überraschenden wirtschaftlichen Besserung. Darin liegt der Reiz dieser Spekulation. In jedem Fall muss man reichlich Geduld und Nerven mitbringen. Das Geld ist oft auf Jahre hinaus gebunden mit dem Risiko eines Totalausfalls.

Typische Turnaround-Situationen

  • Restrukturierungsmaßnahmen zur Steigerung des Aktionärsvermögens. Durch Restrukturierung trennt sich das Unternehmen von nicht profitablen Teilen und besinnt sich auf seine Kernaktivitäten. Der Unternehmenswert soll aus Sicht der Aktionäre erhöht werden.
  • Ausgliederung: Eine andere Variante ist die Situation einer „profitablen Firma innerhalb eines konkursreifen Unternehmens“. Wenn das profitable Teil-Unternehmen erfolgreich aus dem Gesamtverbund herausgelöst wird, sind Kurssteigerungen fast vorprogrammiert.

Fazit: Jede Aktienkategorie hat ihre Besonderheiten. Hat man die Aktien der richtigen Kategorie zugeordnet, kann man mit einer darauf abgestimmten Anlagestrategie unnötige Fehler vermeiden.

Sehen Sie selbst. Es geht um viel Geld:

Allianz eine wachstumsschwache Aktie

Abbildung oben: Allianz, eine wachstumsschwache Aktie. Kein Ruhekissen für Investoren. Wenigstens tröstet die Dividende bei der Allianz.

Air Liquide eine stetige Wachstumsaktie

Abbildung oben: Air Liquide, eine stetige Aktie. Kontinuierliches Firmenwachstum auch zur Freude der Aktionäre. Was für ein Unterschied zur wachstumsschwachen Aktie der Allianz oder Deutschen Bank.

Wachstumsstarke Tencent versus wachstumsschwache Allianz

Abbildung oben: Tencent Holding, eine wachstumsstarke Aktie. Wer denkt da noch an eine Allianz? Aber Vorsicht! Wehe wenn das Gewinnwachstum bei dem Internetgiganten Tencent schwindet.

Die Fortsetzung der Serie Aktienkategorien:

Schreibe einen Kommentar