Geld verdienen mit Aktien

Chronologie einer Börsenkorrektur, Teil 3

Chronologie einer Börsenkorrektur, Teil 3

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.

André Kostolany

Kräftiger Rebound – und nun?

Februar bis März 2016

Keiner kennt die Zukunft. Darum ist es so wichtig, die eigenen Anlagethesen mit dem Marktgeschehen abzugleichen. Bestätigt der Markt die Anlageüberlegungen oder sorgt er für einen roten Kontostand? Ich finde es lehrreich, die Entwicklung anhand der veröffentlichen Blogbeiträge (nachprüfbar für jeden Leser) kritisch zu hinterfragen. Es geht nicht darum, Recht zu haben, sondern mit den richtigen Entscheidungen Geld zu verdienen. (Die Links öffnen sich in einem neuen Fenster).

So fing es an: Im August 2015 beschleunigte sich der Abwärtsdruck an den Aktienbörsen weltweit.

So fing es an. Im August beschleunigte sich der Abwärtsdruck.

Abbildung oben: Kurseinbruch im August 2015 – Korrektur oder drohte eine Baisse? Wie ich mit der Entwicklung umgegangen bin, erfahren Sie unten und im ersten bzw. zweiten Teil. Statt der üblichen Hellseherei vieler „Experten“ höre ich auf den Markt. 

So ging es weiter:

Reifer Bulle, lauernder Bär

Seit Mitte letzten Jahres schwindet die Marktbreite. Auf den ersten Blick war alles in bester Ordnung. Mit den kräftigen Rücksetzern im August, Oktober und dem schlechten Jahresstart ist die Fassade eingestürzt.

4.2.2016: Keine Zeit für Helden

Top-Bildung schreitet voran

Die Aktienmärkte sind in lausiger Verfassung. Leser meines Blogs wissen das schon. Die langfristige Top-Bildung schreitet voran. Lassen Sie sich von kurzfristigen Gegenbewegungen nicht täuschen. Behalten Sie das große Bild im Auge.

8.2.2016[Bezug zum 24. Januar]: Kläglicher Rebound

Elf Gedanken über Bärenmärkte

In Bärenmärkten gelten andere Regeln als in Bullenmärkten. In der Hausse wird Risikobereitschaft belohnt, in der Baisse bestraft.

11.2.2016: Der Grundstein für große Vermögen wird in Krisen gelegt

Der Bär im Porzellanladen

Eine Definition von Baisse lautet, dass ein Markt mindestens zwanzig Prozent vom Haussehoch verloren hat. Legt man dieses Kriterium zugrunde, trampelt der Bär weltweit durch die Märkte, Branchen und Sektoren.

24.2.2016[Bezug zum 7. Februar]: Flurschaden weltweit

Was Sie über Bärenmärkte wissen sollten

Kaufen bei Rücksetzern klappt nicht mehr. Seien Sie schnell! Shorteindeckungen führen zu heftigen, kurzen Gegenbewegungen bis der Bär wieder auf den Nerven der Anleger herumtrampelt.

17.2.2016: Wachstumsaktien unter Feuer

Gesamtmarktindikatoren – wohin gehen die Märkte?

Über zwei Drittel der Aktienkursbewegungen gehen zurück auf die allgemeine Markt- und Branchenentwicklung.

19.02.2016: Röntgenblick durch die Märkte

Anführer und Bummler

Aus drei Gründen ist es wichtig zu wissen, in welche Branchen das große Geld fließt!

29.02.2016: Wohin fließt das Geld?

Was macht das schwarze Gold?

Extreme Kursprognosen bergen den Keim einer überraschenden Kehrtwende

8.3.2016: Niedrige Ölpreise ade

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar